Rezension

"Schall und Wahn" – das neue Album von Tocotronic

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Sa, 16. Januar 2010 um 00:08 Uhr

Rock & Pop

Protestlieder und kunstvoller Sound: "Schall und Wahn" heißt das neue, das neunte Studioalbum der Band Tocotronic, das kommende Woche erscheint. Ihres Sounds und ihrer Wut wegen wird diese Band gehört und verehrt.

Man müsste das mal machen: eine Platte von Tocotronic nur von der Musik her beschreiben. Geht natürlich nicht. Oder nur anderthalb Minuten lang. So lange dauert es, bis auf dem neuen Album der Gesang einsetzt. Und die Gitarren, die gerade zu einem hymnischen Rocksong anhoben, in den Hintergrund gedrängt werden. Dann sind Tocotronic wieder die Band, die von Dirk von Lowtzows Stimme und von seinen Texten geprägt ist. Deren Zeilen in ihren Anfangszeiten zu T-Shirt-Slogans ("Ich will Teil einer Jugendbewegung sein") und später zum Objekt der Zitat-Entschlüssler wurden.

"Schall und Wahn" heißt das neue, das neunte Studioalbum der Band, das kommende Woche erscheint. Der Titel ist derselbe ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ