"Schande und monströse Lüge"

Maria Sterkl und Christopher Ziedler

Von Maria Sterkl & Christopher Ziedler

Do, 18. August 2022

Deutschland

Entsetzen überall nach Abbas’ Holocaust-Verharmlosung.

. Beinahe wäre der Besuch von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bei Bundeskanzler Olaf Scholz völlig spurlos an den Augen und Ohren der Israelis vorübergegangen. Es war Abbas selbst, der sich mit seiner Verharmlosung des Holocaust ins Rampenlicht rückte. In Israel ist das Entsetzen über die Äußerungen groß. Auch in Berlin mühten sich gestern die Beteiligten um Schadensbegrenzung.

Israel habe in den vergangenen Jahrzehnten "50 Massaker, 50 Holocausts" an den Palästinensern verübt, behauptete Mahmud Abbas auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstagabend. Zuvor war der 87-Jährige von der Presse gefragt worden, ob er das Attentat palästinensischer Terroristen bei den Olympischen Spielen in ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung