Theater

Schillers Königinnen-Drama "Maria Stuart" in Freiburg Theater

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Mi, 22. Januar 2020 um 20:14 Uhr

Theater

BZ-Plus Gefangene sind sie beide: Maria Stuart, Königin von Schottland und Elisabeth I., Königin von England. Martin Kindervater inszeniert Friedrich Schillers Drama im Großen Haus des Freiburger Theaters.

Zwei Königinnen, die eine links, die andere rechts auf ihrem kleinen Feldherrinnenhügel. Dazwischen, so weit das Auge reicht, eine öde Wüste aus quadratischen grauen Bodenplatten wie die Standardware vom Baumarkt. An der Bühnenrückwand im Großen Haus des Freiburger Theaters eine Riesenleinwand, darauf überdimensional projiziert die Köpfe von Maria, der schottischen Papistin, der zweifach verheirateten Lebefrau, und Elisabeth I., der aus Überzeugung jungfräulichen Königin von England.

Es ist, am Anfang von Martin Kindervaters Schiller-Inszenierung, eine absolut symmetrische Anordnung auf Anne Manss’ düsterer Bühne. Das entspricht nicht der Situation: Maria Stuart wird von ihrer "Schwester" – in Wirklichkeit Cousine – gefangen gehalten, seitdem sie aus Frankreich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ