Wenn Grill-Fans die Natur belasten

Bernd Michaelis

Von Bernd Michaelis

Mi, 26. August 2009

Schliengen

Umweltbelange und Tourismus-Interessen: Auf der Eckt zwischen Mauchen und Liel treffen beide aufeinander.

SCHLIENGEN. Dass Naturschutzbelange und Tourismus-Interessen sich immer wieder einmal als gänzlich unvereinbar erweisen, überrascht nicht. Ein Beispiel für einen solchen – inzwischen längst ausgestandenen – Konfliktfall gibt es in Schliengen auf der Eckt. Neue Nahrung bekommt er gelegentlich durch Anfragen, ob denn dieser schöne Ort, von dem der Blick weit in die Rheinebene und übers reizvolle Eggenertal hinaus bis zu den Schwarzwaldhöhen schweift, nicht so erschlossen werden könnte, dass beide Aussichten von einem Punkt aus möglich sind.

Auf dem Höhenzug der Eckt treffen sich die Gemarkungen der Schliengener Teilorte Mauchen und Liel. Auf dem Kamm erstreckt sich längs eines land- und forstwirtschaftlichen Weges ein dichtes Wäldchen, in dessen Schatten bis in die achtziger Jahre hinein noch viele ausgelassene Feste in freier Natur gefeiert wurden. Der Grillplatz dort mit vier Tischen und zwei Bänken war ein echter Anziehungspunkt, ein Ort, an dem es gelegentlich recht wild zuging – mit unübersehbaren Folgen für die Natur.

Sigrid Meineke aus Mauchen, seit 1987 Naturschutzbeauftragte des Landkreises Lörrach, damals schon aktiv im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), mochte diesem Treiben in dem seit 1981 ausgewiesenen Naturschutzgebiet nicht länger tatenlos zusehen, schlugen die Freizeitler doch bei Grillfesten ihr Brennholz recht gedankenlos gleich nebenan, betrieben im Wäldchen regelrechten Kahlschlag.

...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ