SCHNOOGELOCH: Auf dem Kamel

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Sa, 24. Juli 2021

Schwanau

In der Nachbarschaft sind neue Häuschen für Senioren geplant. Die Mutter kombiniert: "No were d Alti ganz Zit im Café vis-e-vis hucke un dert ihri Rente verveschpere." Da hat sie wohl recht, stimmt die Tochter zu. Das neue Einkaufszentrum im Dorf gibt’s nämlich her mit Supermarkt, Drogerie, Bäckerei und einem Tabakladen. Alles da fürs betagte Lotterleben, sagt die Mutter und stellt sich das so vor: "Erscht rauchsch eini, no bschtellsch e Stickli Tort un e Hafe Kaffee." In der Drogerie könne man sich dann noch Venentabletten besorgen, um schließlich mit frischen Beinen zum Seniorenhäuschen laufen zu können. Doch da fällt ihr das gelbe, lebensgroße Wüstentier aus Kunststoff ein, das vor dem Tabakladen steht: "Un wenn d Venetablette nix meh bringe, kannsch ufem Kamel heimzues ritte!"