Schon immer ein Mann der Tat

Werner Steinhart

Von Werner Steinhart

Mi, 22. Januar 2020

Ühlingen-Birkendorf

Christof Betz blickt auf 40 Jahre Feuerwehrtätigkeit in Ühlingen-Birkendorf zurück / 15 Jahre lang Kommandant.

ÜHLINGEN-BIRKENDORF. "Du hast einen großen Beitrag geleistet zu dem, was die Feuerwehr Ühlingen-Birkendorf heute ist", lobte Ühlingens Abteilungskommandant Michael Gampp den Ehrenkommandanten Christof Betz, der auf 40 Jahre aktive Feuerwehrtätigkeit zurückblickt, darunter 15 Jahre als Gesamtkommandant.

Wenn auch Christof Betz bei der Hauptversammlung im März ausgezeichnet werden wird, war es für die Ühlinger Wehr ein besonderes Anliegen den Geehrten vor Ort zu würdigen. Die Feuerwehr hat Christof Betz geprägt und die Herausforderungen ihn sicherlich gestärkt, und so ist die Feuerwehr bis heute ein Lebensinhalt. Christof Betz trat 1980 in die Ühlinger Wehr ein. Schon bald widmete er sich dem Feuerwehrnachwuchs. Er war von 1986 bis 1991 Jugendwart der Jugendfeuerwehr Ühlingen-Birkendorf. 1991 wurde er zum Kommandanten der sieben Wehren gewählt, seit 1989 war er bereits stellvertretender Kommandant. Seine Ausbildung stuft Michael Gampp als außergewöhnlich ein, als er den ersten Lehrgang als Gruppenführer in der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal absolvierte. Der Dienstgrad des Löschmeisters hinderte Christof Betz nicht daran nachträglich die Ausbildung als Truppmann zu absolvieren. Im Sommer 2003 besuchte Christof Betz in Bruchsal den Lehrgang "Führer in Einsatzleitungen", in dieser Zeit war er bereits zwölf Jahre Kommandant der Feuerwehr Ühlingen-Birkendorf.

Christof Betz ist es schließlich auch zu verdanken, dass während seiner 15 Jahre dauernden Amtszeit die Feuerwehr zu einer harmonischen personellen Einheit zusammenwuchs. Dies war für seinen Nachfolger von entscheidender Bedeutung, und so erfolgte der Stabwechsel 2006 gesichert. Nachfolger Oliver Kraus führt derzeit die Arbeit von Christoph Betz weiter. Die Feuerwehr ernannte Christof Betz im Anschluss zum Ehrenkommandanten.

Doch dann setzte sich Christoph Betz weiter für den Zusammenhalt ein und übernahm kommissarisch die Leitung der Einsatzabteilung Brenden, um deren führungslose Zeit zu überbrücken. Trotz seines Dienstgrads und seiner Auszeichnungen ist sich Christof Betz nicht zu schade, auch heute noch an den Proben mitzuwirken, Altpapier zu sammeln oder Verkehrsdienst zu machen. Stehend und mit langanhaltendem Beifall würdigte die Versammlung den Geehrten für seine Tätigkeit für die Feuerwehr Ühlingen-Birkendorf.

Ehrungen
Neben Christoph Betz wurden geehrt für 25 Jahre bei der Feuerwehr die Hauptfeuerwehrmänner Matthias Gantert, Marco Gutknecht und Gerhard Albicker sowie für 15 Jahre Hauptfeuerwehrmann Stefan Ebner.