Account/Login

Schrauben für die Gemeinschaft

Sophia Hesser
  • Do, 30. September 2021
    Horben

     

Verein Horben Leben eröffnet eine Fahrradwerkstatt – künftig gibt es Reparatur- und Fahrkurse.

Einen Parcours galt es für die jungen Radler zu überwinden.  | Foto: Boas Roth
Einen Parcours galt es für die jungen Radler zu überwinden. Foto: Boas Roth
(she/BZ). Lernen, sicher Rad zu fahren und ein Rad auch mal selbst zu reparieren – Jung und Alt sollen bei der Fahrradwerkstatt vom Verein Horben Leben zusammen kommen. Kürzlich fand das erste Treffen statt – die Fahrradwerkstatt wurde eingeweiht. Jetzt soll es regelmäßig Workshops geben für Horbener, aber auch für Radfahrer aus den Nachbargemeinden.

Durch gemeinsame Aktivitäten soll eine Verbundenheit entstehen – und das auch zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen, erklären Boas Roth und Orlando Berger, die sich für das Projekt engagieren. Wissen könne so weitergegeben werden und die Gemeinschaft im Dorf, die auch ein Ziel des Vereins Horben leben ist, kann gestärkt werden.

Vor etwa einem Jahr gab es dafür vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz eine Förderung in Höhe von 12 000 Euro. Doch bis die Ideen jetzt tatsächlich umgesetzt werden konnten, verging einige Zeit. Besonders die Raumsuche war schwierig, erklärt Roth. Doch nun kann die Gruppe – zumindest vorübergehend – eine private Fläche nutzen. Langfristig allerdings suche man einen mindestens 20 Quadratmeter großen abschließbaren, zentral gelegenen Projektraum, in dem auch eine Werkstatt Platz findet und der Strom und Wasser bieten kann.

Viele interessierte Menschen kamen zur Einweihungsfeier, die neben Informationen zur Werkstatt, den Beweggründen und den Plänen für die Zukunft auch Kaffee und Kuchen, gekühlte Getränke und Horbener Rindsbratwürsten für die Besucher bot. Für die Kinder und Jugendlichen gab es laut Boas Roth einen selbst aufgebauten Parcours, der mit einem kleinen Fahrrad zu bewältigen war. Dabei mussten sie über eine Rampe fahren, ein schmales Brett entlang balancieren, an einem Drehkreuz wenden und zum Schluss vor einer roten Ampel so lange wie möglich auf dem Rad bleiben. Außerdem konnten Interessierte auf T-Shirts mit Schablonen und Sprühfarbe die Initialen der Werkstatt oder das Logo auf sprühen. Mit der Eröffnung wollte man auf die Fahrradwerkstatt im Ort aufmerksam machen, damit möglichst viele den Weg zur Werkstatt beziehungsweise ihren Aktionen finden.

Das sechsköpfige Team hofft, dass die Fahrradwerkstatt und die Workshops gut ankommen. Radfahrer gebe es genügend in Horben – allein im Ortskern seien genügend Kinder und Jugendliche mit Rädern auf den Straßen unterwegs, die Tricks üben, erzählt Berger. Auch die wolle man ansprechen und ihnen zu mehr Sicherheit auf dem Rad verhelfen.

Weitere Infos gibt es unter http://www.horben-leben.de

Ressort: Horben

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Do, 30. September 2021: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.