Account/Login

Schulgruppe von Auto erfasst

  • afp

  • Do, 09. Juni 2022
    Panorama

     

Eine Tote und 14 Verletzte nach Vorfall in Berliner Innenstadt / Berlins Innensenatorin Iris Spranger geht von einer "Amoktat" aus.

Rettungskräfte kümmern sich auf dem Ku’damm um die Verletzten.  | Foto: ODD ANDERSEN (AFP)
Rettungskräfte kümmern sich auf dem Ku’damm um die Verletzten. Foto: ODD ANDERSEN (AFP)

Ein Autofahrer hat in der Nähe der Berliner Gedächtniskirche eine Menschengruppe erfasst und eine Lehrerin aus Hessen in den Tod gerissen. 14 Menschen wurden verletzt, fünf oder sechs davon lebensbedrohlich, drei weitere schwer. Alle stammen aus der Gruppe einer zehnten Klasse aus Bad Arolsen, die sich auf Klassenfahrt befand. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Innensenatorin Iris Spranger bezeichnete die Todesfahrt des 29-Jährigen am Abend als "Amoktat".

"Nach neuesten Informationen stellt sich das heutige Geschehen in der Tauentzienstraße als eine Amoktat eines psychisch beeinträchtigten Menschen dar", erklärte Spranger (SPD) am Abend im Onlinedienst Twitter. In dem Auto des 29 Jahre alten, in Berlin lebenden Deutsch-Armeniers, wurden neben ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar