Industriegebiet

Schweine einen Tag in Anhänger vor Freiburger Schlachthof eingesperrt

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Fr, 29. November 2019 um 19:18 Uhr

Brühl

Arme Schweine: Wegen einem seit Donnerstag im Industriegebiet Nord geparkten Fahrzeug mit Schweinen haben Tierschützer die Polizei gerufen. Der Fahrzeughalter fuhr die Tiere weg, wohin war unklar.

Ein bereits seit Donnerstagmittag am Straßenrand abgestellter Anhänger mit einem Dutzend lebenden Schweinen hat am Freitag im Industriegebiet Nord für Aufsehen gesorgt. Tierschützer, die sich beim nahegelegenen Schlachthof am Vormittag zu einer Mahnwache versammelt hatten, bemerkten die im Transporter eingesperrten Schweine und versorgten sie mit Gemüse und mit Wasser. Dabei halfen Mitarbeiter von an der Tullastraße ansässigen Firmen. "Das war keine schöne Ansicht und stank bestialisch", sagte Kai Fuchs von einem Radverleih.

Die Aktivisten, unter anderem von "Black Forest for animals", riefen die Polizei. Diese überprüfte den Transporter bei der Tullastraße und verständigte laut Sprecher Özkan Cira das Veterinäramt. Das war am Freitag nicht für eine offizielle Stellungnahme zu erreichen. Nach BZ-Informationen wurde der Fahrzeughalter jedoch ausfindig gemacht und aufgefordert den Anhänger wegzufahren, was dieser vor 14 Uhr tat. Wohin die Schweine sollten, blieb unklar.