Fernsehen

Schweizer Sender SRF 1 und SRF 2 verschwinden von den Bildschirmen

Rolf Müller

Von Rolf Müller

Mo, 13. Mai 2019 um 14:26 Uhr

Computer & Medien

Aus Kostengründen schaltet das Schweizer Fernsehen die Antennen für sein im Grenzgebiet beliebte Programm ab. Dennoch wird das Nachbarland nicht vollends zur Terra incognita.

Am 3. Juni schaltet das öffentlich-rechtliche Schweizer Fernsehen SRG die Antennen für die Ausstrahlung seiner auch im deutschen Grenzgebiet beliebten Fernsehprogramme SRF 1 und SRF 2 ab. Verantwortlich ist die neue Konzession der SRG, die aus Kostengründen den Verzicht auf DVB-T im stark verkabelten Nachbarland ausdrücklich vorsieht. Bereits die Umstellung vom "einfachen" Digitalfernsehen auf das hochauflösende DVB-T2 hat die Schweiz nicht mitgemacht, jetzt werden alle TV-Antennen abgeschaltet.

Betroffen sind nicht nur die deutschen Grenzgebiete, sondern auch das Kabelnetz von Unitymedia bis Offenburg und Villingen. Da konnten bislang die Programme SRF 1 und SRF 2 aufgrund des "Overspills" eingespeist werden, weil sie auch terrestrisch zu empfangen waren. Allerdings wurde diese Möglichkeit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ