Feuerwehr im Einsatz

Schwelbrand an Wohnhaus in Müllheim endet glimpflich

Volker Münch

Von Volker Münch

Mi, 20. Mai 2020 um 16:52 Uhr

Müllheim

Brandgeruch und -geräusche wurden bei einem Wohnhaus in Müllheim festgestellt. Die herbeigerufene Feuerwehr kam mit Wärmebildkamera einem Schwelbrand auf die Schliche.

Schnelles Eingreifen verhinderte am Mittwochnachmittag einen größeren Brandausbruch am Flachdach eines Mehrfamilienhauses an der Habspergstraße in Müllheim. Gegen 15.14 Uhr hatten zunächst eine Nachbarin und dann Handwerker Brandgeruch und ein knisterndes Geräusch wahrgenommen, dessen Ursache erst nicht erklärt werden konnte.

Sicherheitshalber alarmierten die Handwerker die Müllheimer Feuerwehr, die bei diesem Einsatz von den Kräften der Abteilung Niederweiler unterstützt wurde. Vor Ort konnte mit der Wärmebildkamera eine Hitzeentwicklung an einem Abflussrohr, das Regenwasser vom Flachdach ableitet, festgestellt werden. Die Einsatzkräfte, die unter schwerem Atemschutz vorgerückt waren, öffneten dort die Dachverkleidung und löschten mit gezielten Wasserstößen den Schwelbrand.

Um eine Ausbreitung ausschließen zu können, wurde auch im Innern an einer Stelle eine Trockenbauwand geöffnet. Die Habspergstraße war während des Einsatzes im Bereich des Wohnhauses gesperrt.