Account/Login

Geschenketipps

Sechs Spieletipps für Kinder zu Ostern: Diese Neuheiten lassen sich gut verstecken

  • Di, 26. März 2024, 16:00 Uhr
    Panorama

Wie wäre es zu Ostern mit Spielen? Wir stellen Neuheiten vor, in denen Zäune übersprungen oder Fische gesichtet werden können. Optimal für Ostern: Alle Spiele stecken in kleinen Verpackungen, die sich zum Verstecken eignen.

Wer schafft es zuerst, neun Tiere auf ...piel „Dschungelgedrängel“.  | Foto: Tanja Liebmann-Décombe
Wer schafft es zuerst, neun Tiere auf drei eigenen Statuen zu platzieren? Um diese Frage geht es bei dem lustigen Kartenspiel „Dschungelgedrängel“. Foto: Tanja Liebmann-Décombe

Für Dschungelhelden

Ein Spiel mit eingängigen Regeln gefällig, das schnell erklärt und schwierig zu gewinnen ist? Dann ab in den Regenwald! Dort gilt es bei der Neuheit "Dschungelgedrängel", neun Tiere einer Art auf die dazu passenden Statuen zu setzen. Doch Obacht: Sitzen zum Beispiel sieben Affen auf der eigenen Affenstatue und ein Mitspieler setzt vier weitere Affen dazu, purzeln alle Tiere herunter. Wer beim Stapeln ständig von vorn anfangen muss, kommt auf keinen grünen Zweig. Sieger wird nämlich, wer neun Tiere einer Art auf mindestens drei eigenen Statuen gesammelt hat. Wie ärgerlich nur, dass die Mitspieler alle Pläne Zunichtemachen können und man Glück beim Nachziehen braucht. Fazit: witzig und nervenaufreibend, denn Sonderkarten bringen noch mehr Pfeffer ins Spiel. Toll!

Dschungelgedrängel von Thomas Weber, erschienen bei Topp. 2 bis 4 Spieler, ab 6 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 11 Euro.

Bei der Spiele-Neuheit &#8222;Dschunge...en zu setzen.<Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: Verlag  Thomas Weber
Bei der Spiele-Neuheit „Dschungelgedrängel“ gilt es, neun Tiere einer Art auf die dazu passenden Statuen zu setzen. Foto: Verlag  Thomas Weber

Für Tierfreunde

Wie man traurige Haustiere glücklich machen kann? Die Antwort auf diese Frage gibt es bei dem Spiel "Super Kawaii Pets". Ferner geht es darum, die glücklichen Tiere in ein sicheres Zuhause zu bringen. Dann winken nämlich die meisten Punkte. Wer dran ist, darf sich aus der Auslage zwei Karten nehmen – zum Beispiel einen Hund und eine Hilfskarte.

Auf den Hilfskarten von Super Kawaii Pets sind Menschen mit Symbolen abgebildet, die die Tiere glücklich machen können. Es gilt also die Tiere mit passenden, sie glücklich machenden Personen zu verknüpfen. Fazit: leicht verständlich, süß illustriert und ziemlich taktisch, da manchmal auch Sondereffekte genutzt werden und Kettenreaktionen entstehen können.

Super Kawaii Pets von William Cavaglieri, erschienen bei Studio Supernova. 1 bis 4 Spieler, ab 8 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 18 Euro.

Bei Super Kawaii Pets geht es darum, d... zu bringen. <Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: Verlag Studio Supernova
Bei Super Kawaii Pets geht es darum, die glücklichen Tiere in ein sicheres Zuhause zu bringen. Foto: Verlag Studio Supernova

Für Käsefänger

Ein süßes Glücksspiel für die Kleinsten – mit diesen Worten lässt sich das Spiel "Max Mäuseschreck – Cat & Mouse" umschreiben. Wer dran ist, würfelt und zieht seine Mäusefigur vorwärts, um Käse einzusammeln. Doch Achtung: Auch Kater Max steht auf dem Plan und kommt per Würfelwurf voran. Nett ist, dass Max die Mäuse nicht fressen will. Kommt er zu ihnen aufs Feld, sind die Figuren allerdings so lange blockiert, bis Max weiterzieht.

Ferner kann er die Figuren so sehr erschrecken, dass sie ihren eben eingesammelten Käse fallen lassen und verlieren. Das ist schlecht, denn wer zuerst fünf Käsestücke gesammelt hat, gewinnt. Fazit: spannend, kurzweilig – und bei Feldern mit "Käsewirbel", darf eine lustige Drehscheibe aktiviert werden.

Max Mäuseschreck – Cat & Mouse, erschienen bei Ravensburger. 2 bis 4 Spieler, ab 4 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 8 Euro.

Nett ist, dass Kater Max bei dem Spiel...fressen will.<Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: Verlag Ravensburger
Nett ist, dass Kater Max bei dem Spiel "Max Mäuseschreck" die Mäuse nicht fressen will. Foto: Verlag Ravensburger

Für Glückspilze

Über Zäune zu springen ist einfach? Nun, wir werden es sehen! Wer etwa über den Vierer-Zaun springen will, sagt dies an und schafft es, wenn das Würfelergebnis mindestens eine Vier oder eine größere Zahl zeigt. Als Belohnung gibt es alle Karten, die an diesem Zaun liegen. Erfreulich ist, dass mit der Zeit immer mehr Karten mit zum Teil unterschiedlichen Gemüsesorten an die Zaunstationen gelegt werden.

Wer auf fette Beute warten will, kann aussetzen und sich einen zusätzlichen Würfel nehmen. Zwar bekommt man unterdessen keine Ernte, aber mit mehr Würfeln vielleicht später ja die Chance, gute Gemüsekarten zu ergattern, mit denen man sich die Mehrheit einer Sorte und damit Siegpunkte sichern kann? Fazit: ein aufregender Spaß für Glückspilze und Zocker.

Snack Rabbits von Brett J. Gilbert und Trevor Benjamin, erschienen bei Amigo. 2 bis 4 Spieler, ab 7 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 11 Euro.

Snack Rabbits ist ein aufregender Spaß... und Zocker. <Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: bz
Snack Rabbits ist ein aufregender Spaß für Glückspilze und Zocker. Foto: bz

Für Kindergartenkinder

Kleine Dose, großer Spielspaß. Diese Formel passt zu "Hoppe Reiter mini". Das Spielprinzip von Susanne Gawlik kommt nämlich auch im Kleinformat bei Jung und Alt gut an. Wer mitmacht, nimmt sich ein Holzpferd und ein Tableau, in das Stroh, Hufeisen, Karotten & Co hineingepuzzelt werden können.

Der Startspieler greift sich einen Symbol- und einen Zahlenwürfel, und schon kann das rasante Rennen in den Stall beginnen. Wer schafft es dank der abwechselnden Würfelaktionen zuerst, sein Tableau zu füllen und obendrein mit seinem Pferd als Sieger im Ziel einzulaufen? Fazit: schön gestaltet, kinderleicht und in einer Variante so rasch zu Ende, dass die Revanche-Rufe vermutlich mehrfach erschallen werden.

Hoppe Reiter mini von Susanne Gawlik, erschienen bei Haba. 2 bis 4 Spieler, ab 3 Jahren, ca. 10 Minuten, ca. 10 Euro.

Kleine Dose, großer Spielspaß: Diese F...mini&#8220;. <Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: Foto: Haba Verlag
Kleine Dose, großer Spielspaß: Diese Formel passt zu „Hoppe Reiter mini“. Foto: Foto: Haba Verlag

Für Walbeobachter

Eins vorweg: Erst am Ende der Partie von "Guck Wal" werden alle verdeckt ausliegenden Fischkarten umgedreht. Dann zeigt sich, um welche Meereskarten sich die meisten und die wenigsten Fische tummeln. Boote, die dort ihre Tour unterbrochen haben, um den Touristen an Bord Wale zu zeigen, können ordentlich punkten.

Sprich: Bei diesem kleinen Kartenspiel gilt es zu erahnen oder herauszufinden, wo die besten Anker-Stellen sind, und dann seine Boote dort hinzusteuern. Zwar können einzelne Fischkarten geheim gesichtet werden – allerdings nicht alle. Daher scheint es sinnvoll, auch das Tun der Konkurrenz zu beobachten. Doch verlässt sich die auf eindeutiges Wissen oder auch nur auf ihr Bauchgefühl? Fazit: liebevoll gestaltet und lobenswert kompakt verpackt.

Guck Wal von Bruno Faidutti und Jun Sasaki, erschienen bei Oink Games. 2 bis 5 Spieler, ab 9 Jahren, ca. 30 Minuten, 20 Euro.

Bei diesem kleinen Kartenspiel gilt es...inzusteuern. <Bildquelle></Bildquelle>  | Foto: Verlag Oink Games
Bei diesem kleinen Kartenspiel gilt es zu erahnen oder herauszufinden, wo die besten Anker-Stellen sind, und dann seine Boote dort hinzusteuern. Foto: Verlag Oink Games

Ressort: Panorama

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.