Account/Login

Hilfe auf vielen Ebenen

Sebastian Wolfrum
  • Di, 16. November 2010
    Seelbach

     

Der in den Kosovo abgeschobenen Familie wird geholfen – dabei geht es um mehr als Geld.

Familie Tatari in ihrer Ein-Zimmer-Woh...o.v.l. Erson, Alissa , Baskem, Florije  | Foto: Hasani
Familie Tatari in ihrer Ein-Zimmer-Wohnung im Kosovo.v.l. Erson, Alissa , Baskem, Florije Foto: Hasani

SEELBACH. Ende Oktober sind vier Mitglieder der sechsköpfigen Familie Tatari aus Seelbach in den Kosovo abgeschoben worden (BZ berichtete). Nur die zwei ältesten Kinder durften in Deutschland bleiben. In der Gemeinde haben viele Bürger darauf nicht nur mit Empörung, sondern auch mit dem Wunsch zu helfen reagiert. Jetzt werden genauere Pläne für die Hilfe bekannt. Die Unterstützung soll auf verschiedenen Ebenen stattfinden.

JURISTISCH:
Reinhard Kirpes, Fachanwalt für Asylrecht aus Offenburg, hat inzwischen das Mandat für die Familie übernommen. Menschen aus dem Unterstützerkreis, der in Seelbach für die Familie gegründet wurde, trafen sich vergangenen Mittwoch mit dem Rechtsanwalt. Die zwei in Deutschland lebenden Kinder der Tataris waren auch dabei. Kirpes soll jetzt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar