Bundesamt warnt

Sicherheitslücke beim Betriebssystem Windows

dpa

Von dpa

Fr, 16. August 2019 um 08:54 Uhr

Computer & Medien

Gefährdet ist laut Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik auch das aktuelle Betriebssystem Windows 10. Nutzer sollten dringend ein aktuelles Software-Update installieren.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Windows-Sicherheitslücken im Fernwartungsdienst (Remote Desktop Services, RDS) des Betriebssystems. Gefährdet ist auch das aktuelle Windows 10. Nutzer sollten dringend das Software-Update installieren, das Microsoft am Dienstag bereitgestellt hat.

Das BSI befürchtet, dass Angreifer die Schwachstellen für einen Angriff mit sich wurmartig verbreitender Schadsoftware ausnutzen könnten. Dadurch sei ein Szenario denkbar, das der automatisierten Verbreitung des Schädlings Wannacry im Jahr 2017 gleicht. Vor drei Monaten war bereits einmal eine solche Sicherheitslücke entdeckt worden, damals waren aber nur ältere Windows-Versionen wie XP oder Windows 7 betroffen gewesen.