Sieg über die Zeit

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 04. Mai 2022

Reitsport

Springreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen glänzt beim Schopfheimer Frühjahrsturnier.

(BZ). Auch wenn er immer mal wieder vorbeischaut und nur eine überschaubar lange Anfahrt hat: Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Springreiter Hans-Dieter Dreher (RV Dreiländereck) das Schopfheimer Reitturnier mit seiner Anwesenheit aufwertet. Diesmal, beim Start in die Frühjahrsturnierzeit, war der Eimeldinger wieder mit von der Partie und beim höchstdotierten Springen wenig überraschend nicht zu schlagen.

Denn mit Belcanto, Drehers 14-jährigem Wallach, gewinnt der Nationenpreisreiter regelmäßig Turniere auf CSI-Level. Erst im März wieder in der Nähe von Mailand. Am Sengelen blieb das auf hohem Niveau erprobte Paar beim Turnierhöhepunkt im ersten Umlauf und auch im Stechen fehlerfrei, zum Sieger des Großen Preises machte Hansi Dreher im Finale die um gut drei Sekunden schnellere Zeit (70,9 Sekunden) gegenüber Franziska Ritter mit Chilli Chianti vom RRFV Meißenheim.

Platz drei ging bei vier Fehlerpunkten an Michael Herhalt vom RZ Frese Immenhöfe mit K+P Demi Moore, als starke Vierte präsentierte sich im Parcours Nachwuchsreiterin Felicitas Funk (18) vom RV Schopfheim, die auf dem Rücken von Cabalot fehlerfrei das Stechen erreichte, bei der dortigen Hatz auch um die beste Zeit aber zwei Abwürfe verzeichnete.

Es war der 30. Wettbewerb in drei Turniertagen am Sengelen, und ein tatsächlich anspruchsvoller Kurs. Zehn Starter mit 18 Pferden waren für das Ein-Sterne-Springen der schweren Klasse S gemeldet gewesen, nur vier erreichten das Stechen um den Sieg. Mit Touloubre und Cachacco Blue kam Dreher als Achter respektive Elfter in die Wertung, und auch Felicitas Funk aus Staufen, die amtierende baden-württembergische Juniorenmeisterin, hatte sich beim S-Springen für einen Dreier-Start entschieden: Mit Cinderella (10.) und My little sunshine (17.) kam sie ebenfalls in die Wertung.

Mit Belcanto hatte Dreher bereits am Vormittag ein M*-Springen in Angriff genommen – und blieb bei seinem Sieg ebenfalls fehlerfrei und gewann knapp vor Stefanie Herhalt (RZ Frese Immenhöfe/Pep for Air) über die Zeit. Mit Christella lag er zudem beim Youngster-Springen der mittelschweren Kategorie M* vorn. Stefanie Herhalt hatte zuvor bei einer Springprüfung der Klasse M* in einer Abteilung die ersten drei Plätze belegt, Silvia Dreher gewann die zweite Abteilung vor Hans-Dieter Dreher. Ein weiteres Ein-Sterne-M-Springen ging an Michael Herhalt auf Bella.

Die höchste Dressurprüfung des ersten Schopfheimer Turniers in diesem Jahr gewann Cosima Gerhardt vom RC Caballus auf Balou. Mit Rosenglanz wurde sie im selben Wettbewerb Dritte.