Nachruf

Singapurs Staatsgründer: Disziplin war ihm viel wichtiger als Demokratie

Willi Germund und dpa

Von Willi Germund & dpa

Di, 24. März 2015

Ausland

Lee Kuan Yew hat aus dem verruchten Hafen Singapur ein globales Finanzzentrum gemacht – nun ist der Staatsgründer gestorben.

"Unternehmt nichts, um mein Leben zu retten. Lasst mich eines natürlichen Todes sterben", hatte Lee Kuan Yew, Singapurs "Vater der Nation", verfügt. Die Ärzte gehorchten, so wie der Stadtstaat Singapur sich in seiner 50-jährigen Geschichte sich an Gehorsam gegenüber "Harry" – das war sein Spitzname – gewöhnt hatte. Am Montagmorgen nun ist der 91-jährige Mann, der einst in Cambridge Jura studierte, nach langer Krankheit gestorben.
Mit seinem autoritären Führungsstil hatte er den einst verruchten Hafen an der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung