Titisee-Neustadt

Deutsche Springer starten als Favoriten in Schwarzwälder Weltcup

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Do, 07. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Skispringen

BZ Plus Die Skispringer Andreas Wellinger und Richard Freitag sind beim Weltcup in Titisee-Neustadt in der Favoritenrolle. Und auch das deutsche Team hat beste Chancen aufs Podest.

TITISEE-NEUSTADT. Sie sollen fliegen und fliegen, weiter und immer weiter, Titisee-Neustadt entgegen. Wenn dann alles gut geht auf der Hochfirstschanze, könnten gleich zwei Siegertypen aus Deutschland ganz weit unten landen im Schanzenkessel des Schmiedsbachtals. Andreas Wellinger und Richard Freitag katapultierten sich unversehens in die Favoritenrolle an diesem Wochenende im Schwarzwald. Und auch das deutsche Team hat beim ersten Heimweltcup des olympischen Winters beste Chancen aufs Podest.

800 freiwillige Helferinnen und Helfer tragen in Titisee und Neustadt zum Gelingen bei, wenn die weltbesten Schanzenakrobaten aus 17 Nationen durch den erdnahen Raum gleiten am Samstag beim Teamwettkampf (16 Uhr) und am Sonntag beim Einzelspringen (15.30 Uhr). Gregor Schlierenzauer, der einstige Seriensieger aus Österreich, hat sein verletztes Knie kuriert und will in der Wälder stadt wieder angreifen. Kamil Stoch, Gewinner der Vierschanzentournee 2016/2017 aus Polen, startet unter der Regie seines Coaches Stefan Horngacher aus Titisee-Neustadt. Die extrem starken Norweger Daniel-André Tande und Johann André Forfang haben gemeldet – und ein siebenköpfiges Team des Deutschen Ski-Verbands (DSV), dem neuerdings wieder so ziemlich alles zuzutrauen ist.

"Das war einfach ein geiler Wettkampf", sagte Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding nach seinem Sieg am Sonntag im russischen Nischni ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ