Mobile Freiheit [ANZEIGE]

Smartphones für Kinder: Familonet gibt Tipps

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 11. August 2014 um 16:11 Uhr

Smartphones für Kinder: Ist es wirklich nötig, einem Kind ein solches zukaufen? Was ist das passende Alter und das passende Gerät? Die günstigsten und besten Smartphones für Kinder im Überblick.

Die meisten Kinder kommen gerade mal in die Grundschule und möchten schon das erste Handy haben. Auch wenn Eltern oftmals dagegen sind, kann ein eigenes Handy auch hilfreich sein. Die Eltern können ihre Schützlinge erreichen und haben darüber hinaus die Gewissheit, dass das Kind sich in Notsituationen melden kann.

Doch wie sieht es mit Smartphones aus? Ist es wirklich nötig, einem Kind ein solches zu kaufen? Und wenn ja, was ist das passende Alter und was das passende Gerät?

Ein Smartphone ist oft mit sehr hohen Anschaffungskosten verbunden. Doch einem Kind ein 600 Euro teures Smartphone mit in die Schule zu geben, ist alles andere als altersgerecht. Eine gute Alternative ist es ein gebrauchtes Gerät wie das alte Smartphone der großen Geschwister oder der Eltern an das Kind zu geben. Für alle, die kein zusätzliches Gerät mehr Zuhause haben, kommt hier eine Top 3 der besten und günstigsten Smartphones für Kinder.

Platz 1: Das Samsung Galaxy Pocket Plus (ab 70 €)

Das schicke Galaxy Pocket Plus kommt mit Android 4.0, schnellem WLAN, HSDPA, A-GPS, 4 GB Speicher und Bluetooth. Die integrierte 2 Megapixelkamera sorgt für kinderfreundlichen Fotospaß. Das nur 2,8 Zoll große Display des kompakten und nur 96 Gramm schweren Smartphones ist mit 320 x 240 Pixel nicht wirklich detailscharf, passt dafür in jede Hosentasche und ist auch preislich ein Hingucker. Für Jungs und Mädchen gibt es außerdem Modelle im Capt"n Sharky oder Prinzessin Lillifee Style.

Platz 2: Das Acer Liquid Z3 Dual SIM (ab 80 €)

Das Acer Liquid Z3 kommt mit dem Betriebssystem Android 4.2.2, WLAN und 4 GB Speicher, der sich bei Bedarf erweitern lässt, und einem Dual-Core Prozessor mit 1 GHz und einem ausdauernden Akku. Besonders praktisch für Kinder (oder ältere Menschen) sind die großen Tasten bzw. Kacheln und die Möglichkeit zwischen vier verschiedenen Modi zu wählen (z.B. Oberfläche für Einsteiger, Kinder oder Senioren). Mit der Kamera mit 3 Megapixeln lassen sich außerdem Panorama-Fotos machen.

Platz 3: Das Huawei Ascend Y201 Pro (ab 60 €)

Der Preisschlager unter den Smartphones kommt mit Android 4.0, 2 GB internem Speicher, der sich erweitern lässt, und einem Akku, der 5 Stunden Telefonieren standhält. Der Nachteil: Der Prozessor ist nicht der leistungsfähigste. Vor allem beim Surfen auf größere Webseiten stockt das Bild gelegentlich. Mit dabei sind eine 3 Megapixel-Kamera, WLAN, HSDPA, und GPS (inklusive Google-Maps-Navi). Das kleine 3,5-Zoll-Display hat eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln auf.

Natürlich ist die Entscheidung, wann ein Smartphone nötig ist und wie viel Geld in den Kauf und die Nutzung fließen soll sehr individuell. Trotzdem gilt, je später desto besser.


Was ist Familonet?

Familon

et, 2012 entwickelt von Hauke Windmüller, Michael Asshauer und David Nellessen, richtet sich an alle Familien und ihre Mitglieder, die sich schnell und einfach Standortinformationen senden möchten und ihren Familienalltag durch unkomplizierte Kommunikation erleichtern wollen.

Das mobile Netzwerk für Familienmitglieder wird auf Deutsch und Englisch angeboten. Es läuft auf fast allen Smartphones (Android, iPhone). Mittlerweile nutzen rund 40.000 Menschen die Smartphone-App von Familonet.

Mehr zum Thema: