Job-Start-Börse 2019

So funktioniert die Bewerbung bei Firmen um einen dualen Studienplatz

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 28. Mai 2019 um 10:10 Uhr

Anzeige Wenn das Abitur vor der Tür steht oder man nach der Ausbildung noch weitergehen möchte, stellt sich die Frage: Ist das duale Studium etwas für mich? Und was muss ich tun, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen?

Ein Vorab-Check bietet sich an, um zu sehen, ob das duale Studium eine gute Ausbildungsvariante für den Interessierten ist. Dann folgt die Auswahl des Fachs und des Arbeitgebers. Auf der Internetseite der Dualen Hochschule Baden-Württemberg sind alle Studiengänge und die Firmen, die eine solche Ausbildung anbieten, aufgelistet. Für ein duales Studium bewirbt man sich direkt beim Arbeitgeber, erklärt Uwe Schirmer, Professor für Personalmanagement und Mitarbeiterführung an der DHBW Lörrach. Der Platz an der Hochschule wird vom Unternehmen organisiert. Interessierte können sich auch bei Firmen bewerben, die noch nicht mit der DHBW kooperieren.

Diese Unternehmen stellen sich bei der Job-Start-Börse 2019 vor:



Bewerbungsschreiben

Wichtig sei es, sich die Stellenausschreibung des Unternehmens genau durchzulesen, so Schirmer. An die gewünschte Form der Bewerbung sollte man sich halten. Bei den meisten Firmen bewirbt man sich mittlerweile auf dem digitalen Weg. Entweder per Mail oder direkt über das Jobportal der Firma. Schirmer empfiehlt, in der Form lieber klassisch zu bleiben, anstatt etwas Ausgefallenes zu wagen. Das Anschreiben sollte kurz und knapp gehalten werden. Unbedingt sollte der Bewerber darauf eingehen, was das Unternehmen will (siehe Ausschreibung) und was er davon erfüllt.

Lebenslauf

Ein Lebenslauf sollte chronologisch aufgebaut sein. Dabei wird meist mit dem aktuellsten Punkt begonnen und dann rückwärts aufgelistet, so Schirmer. In den Lebenslauf gehören neben den üblichen Infos wichtige Eckdaten des Lebens, also alles, was man geleistet hat. Schirmer empfiehlt, Engagement in Vereinen oder Leistungen im Sport, aber auch soziales Engagement aufzuführen.

Foto

Ordentliche Bewerbungsfotos sind wichtig. Man werde stark von Bildern beeinflusst, sagt Schirmer und ist überzeugt: Lieber etwas mehr Geld ausgeben und sich ins richtige Licht rücken lassen.

Zeugnisse

Immer das aktuellste Zeugnis und das Zeugnis der zehnten Klasse beilegen. So können sich die
Personaler ein Bild von der schulischen Entwicklung machen.