Kulturdenkmale

So steile Reben wie im Glottertal gibt’s im Land nur selten

Erik Kunz

Von Erik Kunz

Mi, 07. Juli 2021 um 17:51 Uhr

Glottertal

In der Glottertäler Weinlage "Roter Bur" ist bis heute Knochenarbeit von den Winzern gefordert. Der Weinberg zählt zu den steilsten in Deutschland.

Von der Talsohle klettert sie steil hinauf bis an den Waldrand und erreicht eine beachtliche Höhe von fast 500 Meter – die Glottertäler Weinlage "Roter Bur". Ihre Rebstöcke stehen in schnurgeraden Reihen, dazwischen Rebhäuschen. Terrassenmauern, Grasböschungen und Wege zerschneiden den Rebberg und gliedern ihn in kleine Parzellen. Aus der Ferne wirken die Winzer darin wie geschäftige Ameisen. Eine Szene, die seit alter Zeit zu beobachten ist. Denn der Weinbau hat im Glottertal eine jahrhundertealte Tradition und hat es landschaftlich wie kulturell geprägt.
Besonders die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung