Helfer im Einsatz

So werden Entscheidungen bei Großeinsätzen koordiniert

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Mo, 10. Februar 2020 um 20:50 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Bei Fällen wie dem Sturm "Sabine" greift ein System der regionalen Zusammenarbeit. Es gibt Gremien, die im Notfall zusammenkommen und Entscheidungen treffen.

Bäume kippen auf Häuser, die Breisgau-S-Bahn fährt über Stunden nicht, Brücken an der B 31 werden gesperrt: Der Sturm Sabine ist über den Landkreis gezogen. Bei Stürmen, Hochwasser oder anderen Großereignissen sind zunächst die Feuerwehren vor Ort gefragt. Doch die Lage wird im Landkreis zentral beobachtet, um reagieren zu können, sollten Helfer in einer Region Unterstützung brauchen.

Am Sonntagabend spitzte sich die Lage zu. "Die Wetterprognosen für den Landkreis haben sich geändert. Wir haben dann beschlossen, den Verwaltungsstab einzuberufen", sagt Martin Barth, der Erste Landesbeamte ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ