Geflüchtete Kinder

So werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach ihrer Ankunft versorgt

Frank Zimmermann, Stefan Hupka

Von Frank Zimmermann & Stefan Hupka

Mi, 25. Oktober 2017 um 14:58 Uhr

Südwest

BZ-Plus In Zügen und auf Bahnhöfen im Südwesten greift die Bundespolizei viele minderjährige Flüchtlinge auf. Nun kümmert sich das Jugendamt um sie und stellt einen Vormund.

Wenn ein unbegleiteter minderjähriger Ausländer (Amtskürzel: Uma) in Zügen oder Bahnhöfen von der Bundespolizei aufgegriffen wird, was im Südwesten Deutschlands oft vorkommt, wie geht es dann weiter? Normalerweise so:
Die Beamten bringen ihn zum nächsten Jugendamt. Das nimmt ihn nach Paragraf 42a, Sozialgesetzbuch VIII, in Obhut und bringt ihn, wenn es in Freiburg geschieht, im Christophorus-Jugendwerk unter. Das Amt ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung