Fall Heidrun Pursche

Soko-Leiter: "So viel haben wir noch nie gemacht"

Maikka Kost

Von Maikka Kost

Fr, 02. Mai 2003 um 00:00 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Die Umstände, die im Januar zum Tod der 53-jährigen Heidrun Pursche führten, sind weiter unklar. Zwar brachte die ZDF-Sendung "Aktenzeichen xy ungelöst" vom vergangenen Freitag 35 neue Hinweise, vom Täter aber fehlt weiter jede Spur. Maikka Kost sprach mit Kriminalhauptkommissar Hans Jörg Renkert, Leiter der "Soko Polo".

BZ: Irgendwie erinnert der Fall Pursche an den Fall Walzenbach: Beide tragen das "Aktenzeichen xy ungelöst". . .
Hans Jörg Renkert: Tatsächlich ist der Fall Pursche im Moment auch noch ungelöst. Aber wir sind optimistisch. Einerseits sind noch nicht alle DNA-Proben ausgewertet, andererseits gehen immer noch Hinweise ein, die sehr gehaltvoll sind.

BZ: Trotzdem: Ein Auftritt bei "xy" ist wohl eher der letzte Rettungsanker in einem Mordfall. Sind Sie am Ende Ihres Lateins?
Renkert: Wir haben die Sendung nie als letzten Rettungsanker gesehen. Die Entscheidung, ins Fernsehen zu gehen, ergab sich aus der Situation. Bad Krozingen, wo Frau Pursche arbeitete, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ