Sorge um Lärm und Verkehr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 15. Januar 2021

Bad Krozingen

Stellungnahmen zum Bau der Rheintalbahn bei Bad Krozingen.

(BZ). Die Planung der Rheintalbahn-Neubaustrecke im Landkreis geht Stück für Stück voran. Auf die Offenlage der Pläne für den Abschnitt 8.3, der auf vier Kilometern in Tieflage zwischen Bad Krozingen und Hartheim verläuft, sind laut Mitteilung des Freiburger Regierungspräsidiums (RP) 120 Stellungnahmen von Privatleuten und angrenzender Kommunen eingegangen. Dies bedeute eine deutliche Reduzierung im Vergleich zur ersten Anhörung 2006. In den Schreiben wurde demnach der Wunsch geäußert, dass die Bauarbeiten aufgrund des zu erwartenden Lärms nur tagsüber stattfinden sollten. Außerdem wurde gefordert, den Baustellenverkehr ausnahmslos außerhalb geschlossener Ortschaften zu führen, die beanspruchte Fläche so gering wie möglich zu halten und die Erreichbarkeit und Beregnung der landwirtschaftlichen Flächen sicherzustellen.

Die Stadt Bad Krozingen und die Gemeinde Hartheim begrüßten laut der RP-Mitteilung das von der Bahn im Hinblick auf den Verkehrslärm vorgelegte Schallschutzkonzept, das einen Vollschutz gewährleiste. Auch den Ansatz, die auszuhebenden und wieder einzubauenden Erdmassen nach Möglichkeit ortsnah ohne Zwischenlagerung wieder einzubauen, wurde befürwortet. Das RP werde nun alle vorgetragenen Argumente auswerten. Als nächster Verfahrensschritt stehe der Erörterungstermin an.