Urlaubstipps

Vier Spielideen gegen die Langeweile bei Urlaubsreisen mit Kindern

Tanja Liebmann-Décombe

Von Tanja Liebmann-Décombe

Sa, 07. August 2021 um 12:48 Uhr

Liebe & Familie

Urlaubsreisen dauern lange und sind oft nervig. Gegen das viele Stillsitzen gibt es leider kein Rezept – aber gegen die Langeweile. Wir haben vier Vorschläge für Eltern und Kinder.

Denn was tun, wenn man stundenlang im Auto, in der Bahn, im Bus oder Flieger sitzt? Irgendwann fehlt die Lust , Hörbücher zu hören oder Comics zu lesen. Wie gut, dass es Spiele gibt, für die ihr nichts braucht – außer ein paar Mitspielern.

Ja-Nein-Spiel

Einer fragt, die andere antwortet. Das soll witzig sein? Genau, denn bei dem Spiel sind die Wörter "Ja" und "Nein" verboten. Wem eins der beiden Wörter trotzdem rausrutscht, der hat verloren. So ein "Ja" oder "Nein" sagt sich übrigens schneller als gedacht: Auf Fragen wie "Magst du Tiere?" oder "Findest du die Autofahrt auch furchtbar langweilig?" rutscht einem ein "Ja" ruckzuck heraus.

Also Vorsicht! Erst denken, dann antworten – zum Beispiel mit "selbstverständlich." Jeder ist mal an der Reihe und wird von den Mitreisenden mit Fragen gelöchert. Wie lange eine Fragerunde geht, sollte vorher ausgemacht werden. Wer die Zeit (zum Beispiel zwei Minuten) nicht durchhält, bekommt einen Strafpunkt.




Buchstaben-Raten

Ein Spieler beginnt und denkt sich einen Buchstaben aus – zum Beispiel "U". Nun dürfen die Mitspieler und Mitspielerinnen reihum je ein Wort sagen und fragen, ob darin der gesuchte Buchstabe enthalten ist. Bei "Pappkarton" wäre die Antwort "Nein", bei "Puppe" wäre die Antwort "Ja" und bei "Schornstein" wäre die Antwort "Nein".

Mit diesen Informationen könnten die Spieler sicher wissen, dass es sich um den Buchstaben "U" handeln muss. Sprich: Wort um Wort können verschiedene Buchstaben ausgeschlossen werden. Wichtig ist: Jeder Spieler darf pro Runde nur einen Tipp abgeben. Solange mehrere Buchstaben als Lösung in Frage kommen, ist es also riskant, seinen Tipp abzugeben. Andererseits: Wer zu lange zögert, kann das Nachsehen haben, denn wer zuerst die richtige Lösung sagt, gewinnt einen Punkt. Sieger wird, wer am schnellsten zehn Punkte erreicht.





Wörterketten bilden

Aus zusammengesetzten Wörtern lassen sich tolle Wortketten bilden. Einer fängt an und sagt zum Beispiel "Eselsohr". Der Zweite muss an das Wort "Ohr" was anhängen – dann entsteht "Ohrwurm". Der Dritte sagt "Wurmfortsatz". Verloren hat, wem nichts mehr einfällt.

Kennzeichen-Sätze

Dieses Spiel ist was für endlos lange Autofahrten: Auf "Los!" schaut ein Spieler aus dem Fenster und nennt ein Autokennzeichen, das er sieht. Die Zahlen werden weggelassen. Es reichen die Buchstaben in richtiger Reihenfolge – etwa "FR-ND". Daraus muss der Kennzeichen-Aussucher dann einen Satz bilden – etwa "Fritz rennt nach draußen". Halten die Mitspielerinnen und Mitspieler den Satz für gut, erhält der Kennzeichen-Aussucher einen Punkt und der nächste ist dran. Wem nichts einfällt, der scheidet aus.