Doch noch oben dabei?

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Februar 2020

Basketball

Es läuft bei Basketball-Oberligist CVJM Lörrach / Landesliga-Spitzenreiter Weil besiegt Bad Säckingen.

LÖRRACH/BAD SÄCKINGEN (BZ). Basketball-Oberligist CVJM Lörrach ist zurück in der Erfolgsspur. Gegen die United Colours Baden-Baden gewann das Blum-Team souverän. Landesligist TV Weil hat derweil einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg gemacht.

CVJM Lörrach – UC Baden-Baden 95:75 (33:14, 21:23, 21:13, 20:25). Nachdem der Anschluss nach oben schon verloren schien, hat sich Oberligist CVJM Lörrach wieder herangepirscht. Der 95:75-Heimsieg gegen die UC Baden-Baden war bereits der vierte Sieg aus den letzten fünf Spielen und so hat sich die Equipe von Spielertrainer Matthias Blum nach dem zwischenzeitlichen Tief mit nur zwei Siegen aus sechs Partien wieder als Kandidat für eine Top-Platzierung in Stellung gebracht.

Zwar müsste für ein Abschneiden auf den ersten zwei Plätzen in den finalen sieben Saisonpartien vieles für die Lörracher laufen, der CVJM hat den Druck auf die KuSG Leimen (1.) und die SG Mannheim II (2.), die am kommenden Wochenende aufeinandertreffen, aber deutlich erhöht. Und: Beide Teams empfangen die Lörracher noch in der Halle der Neumattschule.

Gegen Baden-Baden hatte Coach Blum viele personelle Möglichkeiten, gleich elf Mann umfasste sein Kader. Der CVJM legte bereits im ersten Viertel (33:14) die Basis für den Sieg, dank Effizienz im Angriff und hoher Intensität in der Defense wurden die Gäste vorentscheidend distanziert. Fünf Lörracher punkteten letztlich zweistellig, speziell aus der Distanz hatte der CVJM einen starken Tag: Allein Max Müller, Josiah Ahart und Oberliga-Topscorer Aromeo Grigsby glänzten mit insgesamt zwölf Dreiern.

Punkte CVJM: Grigsby 23/3, M. Müller 18/5, Körte 16/2, Ahart 15/4, A. Müller 10, Friesse 6/1, Kriese 4, Mihic 3.

TV Bad Säckingen – TV Weil 73:78 (20:18, 18:20, 20:21, 15:21). Der TV Bad Säckingen machte es dem Landesliga-Tabellenführer schwer, der TV Weil konnte sich in der engen Partie aber schließlich durchsetzen und hielt den Vier-Punkte-Abstand zum Zweiten Karlsruher TV. Die Bad Säckinger waren von Trainer Felix Kromer gut instruiert, speziell das Scoring der TVW-Topschützen (Nowak, Andreas Michel, Murat Hacioglu) konnten sie immer wieder unterbinden. Die Gastgeber vergaben letztlich den Sieg, als sie eine Zehn-Punkte-Führung aus der Hand gaben und mit 58:59 ins letzte Viertel gingen. Dort brachte der Tabellenführer den Sieg unter dem Strich sicher nach Hause – es war der neunte in Folge.

Punkte TVBS: Huber 26/2, Hellmann 13, Stratz 12, Gülland 9/2, Wiesmann 7/2, Ebner 6. Punkte TVW: Rudnick 24, L. Grethler 14/2, Nowak 14, M. Hacioglu 11, Y. Hacioglu 7/1, A. Grethler 4/1, Dhini 2, Michel 2.