REINLESEN

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Sa, 05. Oktober 2019

Basketball

Beim Training in Rattelsdorf

"Eine Wahrheit über Dirk Nowitzki lag in seinem Kofferraum: der uralte Basketball, millionenfach geworfen und gedribbelt, fast schwarz vor Schweiß und Hallenstaub." Es ist der Ball, mit dem Nowitzki seit 2001 jeden Sommer trainiert hat, in einer Halle im oberfränkischen Rattelsdorf. Auch als er längst ein Star des US-Basketballs war, kam er immer hierher, zum Einzeltraining mit Holger Geschwindner, seinem Mentor, Ziehvater und Coach.

Thomas Pletzinger hat ihn in den Händen gehalten, den Trainingsball. Der Berliner ist Autor, Übersetzer und Journalist, hat in jungen Jahren in Hagen selbst Basketball gespielt. 2012 hat er ein Reportage-Buch über eine unglückliche Saison von Alba Berlin geschrieben. Danach hat er sich dem größten deutschen Basketballer gewidmet. Immer wieder hat er Nowitzki getroffen, in Dallas, in Würzburg und anderswo, hat Artikel über ihn geschrieben. Und nun, zum Karriereende, eine 500-Seiten-Biographie. Es ist ein Buch von einem Bewunderer für Bewunderer.

Pletzinger nimmt seine Leser mit in die USA, nach Rattelsdorf, in den Kraftraum der Dallas Mavericks, zum Treffen mit Geschwindner. Es ist vor allem die Beziehung der beiden, die ihn interessiert: Wie der 33 Jahre ältere Ex-Nationalspieler den Jungspund entdeckte, wie er ihn mit ungewöhnlichen Trainingsmethoden, Analysen aus der Physik (sein Studienfach) und mit Literatur-Lesetipps formte. Selbstverständlich erzählt Pletzinger auch von von der NBA-Meisterschaft 2011, von dem Spiel, als Dirk Nowitzki seinen 30 000. Punkt in der US-Liga erzielte. Aber immer wieder geht es zurück in die Heimat. Pletzingers Buch ist ein Porträt des Helden als bodenständiger Mensch. Und als beständig an sich arbeitender Sportler.

Thomas Pletzinger: The Great Dirk Nowitzki. Mit Fotos von Tobias Zielony. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2019. 510 Seiten, 26 Euro.