Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 05. November 2019

Jugendfußball

FVLB unterliegt Stuttgart — Weil im Bestwert-Rausch — FC Hausen geht baden — SV 08 mit Neuzugang

JUGENDFUSSBALL

FVLB unterliegt Stuttgart

FV Lörrach-Brombach – Stuttgarter Kickers 0:2 (0:1) (BZ). Kein Sportler verliert gerne, doch gibt es Niederlagen, die zu verkraften sind. Wie das 0:2 der A-Juniorenfußballer des FV Lörrach-Brombach gegen die Stuttgarter Kickers. In der laufenden U-19-Oberliga-Saison "war es bis jetzt der stärkste Gegner", sagte FVLB-Trainer Angelo Cascio. Orientiert sich der Konkurrent aus der Landeshauptstadt gen Tabellenspitze, halten sich die Lörracher (9.) einen Zähler über der Abstiegszone. Der tabellarische Kontrast zeigte sich in der ersten Hälfte, die Gäste dominierten, eine der zahlreichen Chancen nutzte Mohamed Baroudi zum 1:0 (18.). Nach der Pause stellte Cascio um, ließ seine Elf früher anlaufen, dies mit Erfolg: Der FVLB bremste den Stuttgarter Offensivdrang. Die Entscheidung fiel erst spät nach einem Standard (Hoxha/80.). Von größerer Bedeutung im Abstiegskampf sind für den FVLB die letzten beiden Spiele der Hinrunde: beim noch punktlosen Schlusslicht Spvgg. Neckarelz und gegen den Vorletzten FSV Hollenbach.

KEGELN

Weil im Bestwert-Rausch

SG ESV Weil/A9 Malsburg – KSC VK Waldkirch 6:2 (3395:3254 Kegel) (BZ).

Ihren bisher (punkt-)besten Saisonauftritt haben die Verbandsliga-Kegler der SG Weil/Malsburg beim 6:2-Erfolg gegen den KSC VK Waldkirch hingelegt. Die Gastgeber überzeugten sowohl in der mannschaftlichen Breite – der Aufsteiger erzielte mit 3395 Kegeln seinen Saisonbestwert – als auch im Einzelvergleich. Lag der Weiler Top-Wert in dieser Runde bei 604 Kegel, so verbesserte Kai Osswald diesen um vier Holz. Auch Klaus Heidebrecht (580) und Gerhard Reif (547) stellten persönliche Bestmarken auf. Durch den Sieg hat Weil/Malsburg das Schlusslicht Waldkirch auf vier Punkte distanziert und rangiert, wie der KSC Wehr-Öflingen, im Tabellenmittelfeld.

Kompakt: Heidebrecht – Blum 1:0 (4:0 Sätze, 580:515 Kegel); Daniel Osswald – Ihringer 1:0 (2:2, 554:539); Kai Osswald – Kunz 1:0 (4:0, 608:537); Schwarz – Selke 0:1 (1:3, 563:591); Reif – Link 1:0 (2:2, 547:531); Michael Osswald – Rother 0:1 (1,5:2,5, 543:541).

FRAUENFUSSBALL

FC Hausen geht baden

SV Deggenhausertal – FC Hausen 7:1 (3:1) (BZ). Man muss schon ein paar Jahre zurückgehen, wann die Fußballerinnen des FC Hausen letztmals sieben Gegentore hinnehmen mussten. Im September 2014 unterlag der FCH in seiner bisher einzigen Oberliga-Saison beim SC Sand II mit 0:7. Nun, über fünf Jahre später, ging das noch sieglose Verbandsliga-Schlusslicht mit 1:7 beim SV Deggenhausertal unter. Dabei begann die Partie für die Elf von Coach Bernhard Zimmermann optimal, Larissa-Diana Rueb traf in der ersten Minute zur Führung. Nach der Pause kam der FCH aber unter die Räder.

Tore: 0:1 Rueb (1.), 1:1 Annika Rößler (18.), 2:1, 3:1, 4:1, 5:1 alle Alexandra Rößler (26., 34., 51., 63.), 6:1 Janina Friese (66.), 7:1 Annika Rößler (87.).

GEWICHTHEBEN

SV 08 mit Neuzugang

SV 08 Laufenburg – GV Eisenbach 3:0 (314,1:152,8 Punkte) (BZ). Erfolgreicher Saisonstart für die Landesliga-Heber des SV 08 Laufenburg. Den Top-Wert beim 3:0-Sieg gegen den GV Eisenbach erzielte Neuzugang Lani Messner mit 80 Relativpunkten. Die 29-Jährige kommt wie Teamkollegin Lisa Eble aus dem Crossfit, den Kontakt nach Laufenburg stellte ihr Coach Tobias Strittmatter – zugleich auch SV-08-Trainer – her. Die Zweikampf -Norm (155 Kilogramm) für die deutsche Meisterschaft verfehlte Messner nur um fünf Kilo. Beim Auftakt schöpfte Laufenburg noch nicht sein Potenzial aus, so ging Leonie Stöcklin (73 Punkte) nach ihrem Kaderlehrgang im Bundesleistungszentrum Herzogenhorn nicht an ihre Leistungsgrenze.

Kompakt: Stöcklin (52,8 Kilogramm): Reißen: 50 Kilogramm/32,5 Punkte – Stoßen: 58 Kilogramm/40,5 Punkte; Albiez (57,4): 63/17,0 – 82/36,0; Gruner (61,2): 67/13,0 – 82/28,0; Messner (68,8): 68/33,0 – 82/47,0; Hilbert (82,9): 81/0,0 – 100/17,1; Böhler (85,0): 98/13,0 – 122/37,0.