Bronze für Annika Wendle

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Sa, 15. Februar 2020

Ringen

Ringerin aus Altenheim ist bei der EM erfolgreich.

ROM/FREIBURG (gg). Annika Wendle, 22-jährige Ringerin aus Altenheim (Ortenaukreis), hat einen ihrer größten Triumphe gefeiert. Die U-23-Europameisterin von 2019 gewann bei der EM der Aktiven in Rom am Freitagabend die Bronzemedaille in der olympischen Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm. Die Lehramt-Studentin für Sport und Mathematik an der Uni Freiburg schulterte im Kampf um Rang drei die Rumänin Suzanna Georgiana Seicariu. Wendle, die auf die Olympia-Teilnahme in Tokio hofft, hatte am Donnerstag ihr erstes Duell erst durch eine Aktion Sekunden vor Schluss bei Punktgleichheit mittels der letzten Wertung für sich entschieden – und danach einen deutlichen Punktsieg gelandet. Im Kampf um den Einzug ins Finale hatte sie gegen die Niederländerin Jessica Cornelia Francisca Blaszka mit 1:2 Punkten verloren.

Eine Silbermedaille gewann am Freitagabend die Thüringerin Maria Selmaier, die in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm an den Start ging.

An diesem Samstag (nicht vor 11.30 Uhr) kämpft der Freiburger Lars Schäfle in der Freistil-Klasse bis 86 Kilo im Achtelfinale gegen Myles Nazem Amine aus San Marino, den WM-Fünften von 2019. Amine stammt aus den USA, startet aber wegen der Staatsbürgerschaft des Großvaters seiner Mutter für San Marino.