Gesamtsieg für Miron Lipp

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 24. September 2019

Mountainbike

U-19-Titel beim Schwarzwälder Cup an Mountainbiker der SG Rheinfelden / Auch Schwester Finja vorn.

FREUDENSTADT (BZ). Die Mountainbike-Saison nähert sich dem Ende, ein Rennen ist in der Nachwuchsserie Schwarzwälder Cup noch auszufahren – doch Miron Lipp hat bereits im vorletzten Rennen den Gesamtsieg klar gemacht. In Freudenstadt, beim neunten von zehn Rennen, verpasste der U-19-Fahrer der SG Rheinfelden zwar seinen fünften Sieg in Folge, mit Platz drei konnte er seine Führung in der Cup-Wertung aber weiter ausbauen und ist nun nicht mehr einzuholen.

Es ging diesmal über einen 900 Meter langen Stadt-Rundkurs im Zentrum von Freudenstadt, die flache und damit schnelle Route hatte es mit engen Kurven in sich und stellte die MTB-Talente mit häufigem Untergrundwechsel vor spezielle Anforderungen.

Miron Lipp ließ sich nicht mehr einfangen, sein Cup-Sieg stand aber ohnehin kaum noch in Frage, 22 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten stehen für den Fahrer des Teams Orbea-Serpentine Velosport vor dem letzten Rennen zu Buche, wobei die besten sieben Ergebnisse in die Wertung kommen und maximal drei Streichergebnisse möglich sind. SG-Kollege Florian Brengartner vom Dick Küchen Racing Team, der in Freudenstadt nicht am Start war und bei sieben Teilnahmen steht, rangiert als Dritter acht Punkte hinter Platz zwei.

In der U 17 sprang Silja Senn (VBC Waldshut-Tiengen) mit ihrem Sieg in Freudenstadt auf Gesamtplatz vier, der Cupsieg ist hier ebenfalls vergeben: Landesmeisterin Finja Lipp (Orbea/SG) – bei sieben Teilnahmen fünfmal siegreich – ist er nicht mehr streitig zu machen. Tina Kreiter aus Wehr (RSV Hochschwarzwald) ist vor dem Finale am Wochenende in Titisee-Neustadt Zweite, nur theoretisch kann sie noch von der Dritten verdrängt werden.

Lukas Stamm wird Zweiter der U 15

Hannes Gutmann vom RSV geht nach Platz elf in Freudenstadt als Gesamt-Neunter der U 17 in das letzte Rennen, er müsste dort weit nach vorne fahren, um sich noch zu verbessern. Auch Marlon Di Genio (RSV/12.), Nikolas Funken (Dick Küchen/SG/14.) und Lasse Schneider (RSV/15.) rangieren in den Top 20.

In der U 15 fuhr Lukas Stamm (Dick Küchen/SG) längere Zeit um den Gesamtsieg mit. Bei zwei Saisonsiegen wird er den Schwarzwälder Cup als Zweiter beenden, in Freudenstadt wurde er Vierter.