Gibt es einen Freibrief für Mikrodosen-Doper?

Tom Mustroph

Von Tom Mustroph

Do, 09. Juli 2015

Radsport

Freibrief für Doper? Kontrollen zur Nachtzeit lässt die Gesetzeslage in Frankreich nicht zu.

CAMBRAI. Die Reformkommission des Radsport-Weltverbandes (UCI) hat sie vorgeschlagen, die Antidopingkommission der UCI will sie ausführen, aber die Rechtslage hält sie davon ab. Zumindest bei der Tour de France. Es geht um Dopingkontrollen zur Schlafenszeit.

Bislang konnten Doper ruhig planen. Zwischen elf Uhr abends und sechs Uhr morgens mussten sie nicht befürchten, dass ein Dopingkontrolleur bei ihnen vorstellig wurde. Für zahlreiche Antidoping-Experten wirkte dies wie ein Freibrief zum Mikrodosendoping. Selbst der Kölner Antidopingexperte Wilhelm Schänzer, dessen Kölner Labor zu den bestausgestatteten gehört und der mit dem dortigen Equipment "die Mikrodosierung von Epo auch nach Tagen noch für nachweisbar" hält, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ