Olympiasiegerin

Wie geht die Karriere von Mountainbikerin Sabine Spitz weiter?

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Do, 25. Oktober 2018 um 10:11 Uhr

Mountainbike

BZ-Plus Von einem Laufbahnende fühlt sich die 46-Jährige aus Murg-Niederhof weit entfernt. Im BZ-Interview spricht die Olympiasiegerin Sabine Spitz über Angst vor Stürzen, Mountainbike in den Neunzigern und Doping.

Über der Wohnzimmercouch hängen sie akkurat aufgereiht: Gold, Silber, Bronze. Die Olympiamedaillen zeigen die größten Erfolge von Sabine Spitz, die seit fast einem Vierteljahrhundert professionell Mountainbike fährt. Und das auch weiterhin tun wird. Die 46-Jährige ist die erfolgreichste deutsche Mountainbikerin. Sie war viermal bei Olympia, 2008 in Peking gewann sie Gold. Seit 1995 in Kirchzarten war sie bei jeder WM im olympischen Cross Country dabei, gewann 2003 den Titel. Im Januar 2019 steigt sie bei Etappenrennen in Südafrika in die neue Saison ein. Die Heilung nach Brüchen zuletzt (Rippe, Mittelhand), verliefen laut Manager und Ehemann Ralf Schäuble positiv.

BZ: Kennen Sie Ihre Wikipedia-Seite?
Spitz: Ich war mal drauf, bin es aber nicht regelmäßig.

BZ: Inzwischen wurde es wieder geändert, aber bis vor wenigen paar Tagen stand da: "ehemalige ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ