Südbadischer Fußballverband setzt Frist aus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 14. April 2021

Regio-Fußball

Sechs-Monats-Passus wird bis Ende Oktober nicht angewandt.

(BZ). Vor wenigen Wochen hatte der Wechsel eines Spielertrios vom Fußball-Verbandsligisten SV Weil zum FSV Rheinfelden in die Landesliga für Unmut gesorgt. Damit die spielfreie Zeit nicht auf die Wartefristen bei Vereinswechseln angerechnet werden kann, hat der Südbadische Fußballverband (SBFV) nun frühzeitig seine Spielordnung angepasst. Für kommende Saison gelte: "Die Regelung kommt bis 31. Oktober 2021 nicht zur Anwendung." Es sei denn, die Wartefrist war bereits am Ende der Wechselperiode II (1. Februar 2021) abgelaufen. Heißt: "Ein Spieler muss fristgerecht wechseln, mit Abmeldung und kann sich nicht auf die Sechs-Monatsfrist berufen", so eine SBFV-Sprecherin.

Nach sechs Monaten ohne Einsatz können Fußballer im SBFV-Bereich grundsätzlich ohne Ablöse oder Zustimmung des abgebenden Vereins wechseln. Die bisherigen Weiler Almin Mislimovic, Serkan Korkmaz und Arben Gashi hätten, sofern die Saison fortgesetzt worden wäre, noch im April für Rheinfelden spielen dürfen, da ihr letzter Einsatz dann schon sechs Monate zurückliegt.