"Neubau" nach markantem Schnitt

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Mi, 03. Juli 2019

Landesliga Staffel 3

Fußball-Landesligist FC Neustadt hat mit dem Training begonnen: Beide Trainer sind neu, viele Spieler, ebenso Betreuer und Physio.

FUSSBALL-LANDESLIGA. "Hier entsteht Zukunft" steht am Bauzaun, der alte Kabinentrakt im Jahnstadion ist abgerissen. Bei der baulichen Zukunft geht es voran – und bei der sportlichen? Das weiß niemand so genau, denn beim Fußball-Landesligisten FC Neustadt hat es einen markanten Schnitt gegeben: Einige erfahrene Spieler haben ihre Laufbahn beendet, Trainer, Co-Trainer, Physiotherapeut und ein Betreuer sind neu, ebenso eine erkleckliche Zahl von Spielern. "Wohin sportlich die Reise geht, ist ein Buch mit sieben Siegeln. Wir möchten erst einmal die Vorbereitung in Ruhe absolvieren. Wir haben viele neue Spieler, die wir integrieren müssen, da wartet einige Arbeit auf uns", sagt Rolf Eckert, der sportliche Leiter des FC Neustadt. Er und Betreuer Walter Keim sind die einzigen Altgedienten im Umfeld der Mannschaft.

Cosic: "Ich habe auch Erwartungen an mich."

Ein Saisonziel soll erst kurz vor dem Rundenstart formuliert werden, da sind sich Eckert und der neue Trainer Zeljko Cosic einig. "Vorrangigstes Ziel ist natürlich der Klassenerhalt", schiebt Eckert nach. Mit diesem Ziel treten alle 16 Landesligisten an, dennoch wird es am Ende der Saison den einen oder anderen erwischen. "Wir wollen erst einmal abwarten, wie die Vorbereitung verläuft. Wir müssen zur Harmonie finden", sagt Cosic, der früher viele Jahre für den FC Neustadt in der Verbands- und Landesliga gegen den Ball trat. "Ich habe hier schöne Zeiten erlebt", sagt der neue Coach, "ich kenne in diesem Stadion jeden Grashalm". Vor einigen Wochen wurde er intern vorgestellt. Mit seiner Rückkehr zum FC Neustadt als Trainer schließt sich für Cosic ein Kreis. Bisher hat er stets unterklassige Teams trainiert, da in der Landesliga ein anderes Leistungsprinzip herrsche, erwarte er von den Spielern auch mehr Einsatz und Engagement. "Ich habe auch Erwartungen an mich. Ich will mich zufriedenstellen." In der Vorbereitungsphase und während der Saison soll dreimal pro Woche trainiert werden, in der ersten Einheit am Montagabend schickte er seine Spieler zunächst zum Laufen, "um die Muskeln nach der Pause wieder zu aktivieren. Wir haben ja sieben Wochen Zeit, da fangen wir erst einmal easy an".

Cosic und der neue Co-Trainer Branislav Durdevic kennen sich seit 15 Jahren. Bisher haben sie als Trainer unterschiedlicher Teams immer gegeneinander gearbeitet, nun versuchen sie es erstmals zusammen. Durdevic, 41, ist in Vöhrenbach aufgewachsen. Zwischendurch lebte er eine Zeit lang in Bosnien, kam 1990 aber wieder zurück in den Schwarzwald. Zuletzt hat Durdevic den B-Kreisligisten FKB Villingen gecoacht und von dort drei Spieler zum FC Neustadt mitgebracht. Seine Einschätzungen – Aleksa Nikolic (20): "Mit 16 hat er ein Probetraining beim FC Genua absolviert und mit 17 war er bei Vitesse Arnheim. Mit 18 spielte er in der ersten slowenischen Liga. Er ist ein pfeilschneller Flügelspieler." Nikola Kosic (21): "Er ist ein klassischer Zehner, hat super Ideen und er kann den tödlichen Pass spielen. Mit 16 hatte er ein Angebot von Dinamo Zagreb."

Durdevic: "Komljenovic hat eine sensationelle Einstellung."

Mile Komljenovic (21): "Körperlich ist er der stärkste Spieler, den ich je trainiert habe. Das ist ein Panzer. Er hat in den letzten beiden Jahren einen großen Sprung gemacht. Er hat eine sensationelle Einstellung." Der Linksverteidiger konnte allerdings die erste Trainingseinheit der Blauen nicht absolvieren, weil er sich einen Schnitt am Fuß zugezogen hat und humpelt.

Wehmütig verfolgten auch Sascha Waldvogel und Thomas Fischer das Übungsgeschehen auf dem Platz. Drei Kreuzbandrisse hat der feine Fußballer Waldvogel hinter sich, zwei davon am rechten Knie, das nach wie vor nicht voll belastbar ist. Fischer, der vielseitig einsetzbar ist, hat ein Überbein auf dem Spann des rechten Fußes, das ihm seit zwei Jahren Probleme bereitet. Die Ärzte sind sich noch uneins, wie die Beschwerden beseitigt werden können. Beides Spieler, die aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten, von hohem Wert für das Mannschaftsgefüge wären. Wann sie wieder einsetzbar sind, ist ungewiss.

Der neue Physiotherapeut Damir Batista trainierte die erste Einheit mit der Mannschaft komplett mit: Er absolvierte den Lauf und die Technikübungen und kickte auch im ersten Trainingsspiel mit. "Der will sich in die Mannschaft spielen", flachste einer, "der ist für 15 Tore pro Saison gut", scherzte der Co-Trainer.

"Ich bin ja früher selbst Stürmer gewesen. Wir wollen offensiv spielen", sagt Cosic auf die Frage, welchen Fußball er spielen lassen will, "eine gute Mischung aus offensiv und defensiv. Kein Harakiri, aber auch kein Bunker". Durdevic, der beim Landesligaspiel des FC Neustadt in Schonach kiebitzte, hat ebenfalls "ein paar Ideen". Das Offensivspiel soll variabler werden. "Sportlich ist das ein Neubau mit so vielen neuen Spielern", findet Cosic. Pläne dafür hat er, sie lassen sich wohl aber nicht so leicht umsetzen, wie die des TVN-Vorsitzenden Volker Dengler für den Kabinentrakt-Neubau.