Sportliche Erfolge sind zweitrangig

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Di, 12. November 2019

Hinterzarten

BZ-Plus Warum es die Karate Dojo Kuroda Hinterzarten seit 30 Jahren gibt.

HINTERZARTEN. Die Wurzeln des Clubs reichen bis in das Jahr 1982 zurück, seither hat die fernöstliche Kampfkunst Karate einen festen Platz in Hinterzarten: Mit einem Lehrgang feiert die Karate Dojo Kuroda Hinterzarten am 23. November ihr 30-jähriges Bestehen. Mit Manfred Zink erwarten die Hochschwarzwälder einen der profiliertesten Trainer, Ausbilder und Autoren dieser Sportart. Er ist Vorsitzender von Bushido Oberkirch und trägt den 6. Dan im Shotkan Karate sowie den 8. Dan im Karate Kyusho des Deutschen Karateverbands (DKV).

"Damals begann der Aufbau des Dojo," erinnert sich Frank Ganter, einer der Wegbereiter der fernöstlichen Kampfkunst in Hinterzarten, an das Jahr 1982. Aber erst seit 1988 ist es ein eingetragener Verein, der 1989 Mitglied in einem Verband wurde. Die Gründungsversammlung fand am 14. September 1988 in der Pizzeria La Romantica statt.

Von den sieben anwesenden Personen mussten fünf einen Posten übernehmen. Erster Vorsitzender in der Geschichte war Stefan Hauer. Ihm zur Seite standen Ursula Pfaff und Frank Ganter. Die Kasse führte Peter Wursthorn, zur Schriftführerin bestellte die Gruppe Antje Eckstein. Lediglich Corinna Meinke und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ