Doping

Heikle Fragen: Thomas Bach und die Freiburger Sportmedizin

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mo, 09. September 2013 um 08:01 Uhr

Sportpolitik

Thomas Bach will oberster Olympionike werden - doch: Welches Verhältnis hatte er zum umstrittenen Freiburger Sportmediziner Joseph Keul? "Ein sehr gutes", sagte Keul 1998. Bach widerspricht.

Als Thomas Bach erklärte, er kandidiere für das Amt des Präsidenten beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC), holte ihn seine eigene Vergangenheit wieder ein. Er war selbst aktiver Fechter und später einer der einflussreichsten Sportfunktionäre in Deutschland. Der höchst umstrittene Freiburger Spitzensportmediziner Joseph Keul erklärte 1998, er pflege "ein sehr gutes Verhältnis" mit Bach. Wiederholt habe Bach ihn "bei Dopingproblemen beraten und unterstützt". Das stimme nicht, erklärte der IOC-Kandidat nun der Badischen Zeitung.

Zwei Jahre vor seinem Tod gab Keul, der damalige Chef der universitären Sportmedizin, der BZ eines seiner letzten Interviews. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ