Staatsdoping

Freiburger Sportmedizin: Bund finanzierte einst Dopingmittel

Georg Gulde und unseren Agenturen

Von Georg Gulde & unseren Agenturen

Di, 02. Dezember 2014 um 00:05 Uhr

Sportpolitik

Die Doping-Vorwürfe gegen die Freiburger Sportmedizin ziehen weitere Kreise. Demnach finanzierte der Bund einst Dopingmittel. Welche Rolle spielt ein ominöser Verein aus Freiburg?

Staatsdoping gab’s nicht nur in der DDR, sondern wohl auch im Westen Deutschlands – und der Freiburger Sportmediziner Armin Klümper (79), der jetzt in Südafrika lebt, ist darin entscheidend verwickelt. Diese Erkenntnis ist nun auch dokumentiert – brisanterweise vom Bundesinnenministerium (BMI) selbst.

An der Sporttraumatologischen Spezialambulanz in Freiburg wurde laut BMI mit dessen Fördergeldern das Wachstumshormon Genotropin angeschafft. Das geht aus internen Vermerken in BMI-Unterlagen hervor, die die ARD-Sportschau und die WDR-Sendung Sport Inside im Zuge einer Recherche eingesehen haben.

Das BMI selbst hielt im Jahr 1999 den markanten Vorgang um den Leiter der Spezialambulanz, Armin Klümper, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ