SPORTVORSCHAU

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Sa, 16. Januar 2021

Eishockey

EISHOCKEY

EHC spielt am Sonntag

Nach den Heimsiegen gegen die Lausitzer Füchse (6:1) am vergangenen Sonntag und die Tölzer Löwen (4:3 nach Verlängerung) am Dienstag war dem EHC Freiburg in der DEL 2 eine kurze Verschnaufpause vergönnt: Das für Freitag, 15. Januar, geplante Spiel in Bad Nauheim musste abgesagt und auf den 7. April verlegt werden. Grund dafür war ein Covid-19-Fall im Team der Wetterauer, die sich derzeit in Quarantäne befinden. Somit steht am Sonntag erneut ein Heimspiel für die derzeit zweiplatzierten Wölfe auf dem Programm: Das Team aus Crimmitschau gastiert von 17 Uhr an (live auf Sprade.TV) in der Echte-Helden-Arena. Nicht nur die lange Anreise des Tabellenneunten dünkt als Vorteil für den ausgeruhteren EHC. Am Freitag bestritten die Eispiraten in eigener Eishalle zudem das stets brisante Derby gegen die Lausitzer Füchse aus Weißwasser (Partie war bei Redaktionsschluss nicht beendet). Hinzu kommt: Die Wölfe sinnen auf Revanche. Im ersten Spiel dieser Saison bei den Sachsen unterlagen sie mit 3:5.

BASKETBALL

Freud und Leid bei Mayer

Die starken Leistungen von Pauline Mayer in dieser Saison werden von Bundestrainer Walt Hopkins belohnt. Er nominierte die Aufbauspielerin des Bundesligisten USC Freiburg für den Lehrgang der A-Nationalmannschaft am 31. Januar und 1. Februar in Frankfurt. Nach der erfreulichen Nachricht kam für die Kirchzartenerin allerdings eine unerfreuliche: Am Mittwoch knickte sie im Training um – eine Verletzung am Sprunggelenk wird aller Voraussicht nach ihren Einsatz im Bundesligaspiel an diesem Samstag (19.30 Uhr) in der zuschauerlosen Sepp-Glaser-Sporthalle gegen den Tabellenneunten TV Saarlouis verhindern. Ob Mayer den Eisvögeln mehrere Wochen fehlen wird und ob sie eventuell den Lehrgang des Nationalteams absagen muss, stand am Freitagabend noch nicht fest. Das USC-Team, zur Halbzeit der Hauptrunde Tabellenfünfter mit sechs Siegen in elf Partien, ist zwar favorisiert. Aber die Saarländerinnen haben sich über den Jahreswechsel runderneuert (neuer Coach sowie vier neue Spielerinnen) und feierten am vergangenen Wochenende ihren zweiten Saison-Punktspielsieg – mit 79:63 in Heidelberg.