SPORTVORSCHAU

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Sa, 15. Januar 2022

USC Eisvögel

FUSSBALL

Gegen den Spitzenreiter

Anstatt im warmen Spanien hat sich der SC Freiburg II auf den gefrorenen Plätzen in der Freiburger Fußballschule auf den Drittliga-Start nach der Winterpause vorbereitet. Trotzdem freut sich das Team auf den Auftakt gegen Tabellenführer Magdeburg (Samstag, 14 Uhr, Dreisamstadion). "Das ist klar die beste Mannschaft, es macht Spaß, ihre Spiele anzuschauen", sagte SC-Trainer Thomas Stamm, "das wird eine Riesenherausforderung für uns." Im Hinspiel hatten die Freiburger ein 0:0 erreicht. U19-Torhüter Niklas Sauter könnte wie im Hinspiel wieder gefordert sein, da Noah Atubolu wieder zum Profikader in Dortmund gehören und erst nachts wieder zurück in Freiburg sein wird. Auch bei der U 23 gibt es einen Corona-Fall, den der SC aber erst am Spieltag öffentlich machen will. Außerdem fehlen Stefan Ilic (Aufbau nach Kreuzbandriss), André Barbosa (Aufbau nach Schulter-OP), Guillaume Furrer (Knieprobleme) und Max Rosenfelder (Adduktorenprobleme).

BASKETBALL

Beim deutschen Meister

Der Sonntag ist bereits der 16. Tag des neuen Jahres, doch die Basketballerinnen des USC Freiburg erwartet eine Premiere: das erste Punktspiel 2022. Denn obwohl durch das corona-bedingte Aussetzen der Abstiegsregelung die Liga auf 14 Clubs aufgestockt und im Januar jede Menge Partien angesetzt waren, konnte bisher keines der angesetzten Punktspiele der Eisvögel stattfinden. Der Grund: positive Corona-Tests bei den jeweiligen Gegnern (Wasserburg, Osnabrück). Nun soll es am Sonntag (16 Uhr) klappen: Der Tabellendritte tritt beim einen Rang dahinter platzierten Team aus Keltern an. Der aktuelle deutsche Meister hatte zu Saisonbeginn einige Schwierigkeiten, verlor auch das Hinspiel in Freiburg mit 75:80, doch inzwischen hat er sich gefangen und von den zurückliegenden fünf Partien vier gewonnen.