Letzte Gottesdienst in der Erlöserkirche

Die Kirchengemeinde ist ausgezogen

Christiane Sahli und Sebastian Barthmes

Von Christiane Sahli & Sebastian Barthmes

Mo, 15. Juli 2013 um 18:20 Uhr

St. Blasien

325 Jahre lang diente die Kirche im Menzenschwander Hinterdorf als Gotteshaus. Jetzt wurde sie verkauft und in einem letzten Gottesdienst entwidmet.

ST. BLASIEN-MENZENSCHWAND. 325 Jahre lang diente die Kirche im Menzenschwander Hinterdorf als Gotteshaus. Zunächst als katholische Martinskirche, ab 1978 dann als Erlöserkirche der evangelischen Christusgemeinde St. Blasien. Nach dem Verkauf hat sich die Gemeinde mit einem Gottesdienst am Sonntag von der Dorfkirche verabschiedet – sie wurde entwidmet.

"Von nun an ist die evangelische Erlöserkirche in Menzenschwand dem Dienst Gottes gewidmet", sagte die Prälatin für Südbaden, Dagmar Zobel, am Ende des Gottesdienstes. Stille kehrte ein, bevor der sich Tobias Heimpel als neuer Eigentümer kurz vorstellte und die Gemeinde ein letztes Mal auszog. Eine Entwidmung ist in der evangelischen Landeskirche selten und komme nur alle zwei bis drei Jahre einmal vor, sagte Uwe Gepp von der Presseabteilung der Landeskirche auf Anfrage der BZ.

Still hatte der Gottesdienst begonnen, da die Glocken schon längst abgehängt sind. Und die Musik kam ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ