Überwältigender "Gypsy-Baroque"

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Sa, 23. Februar 2019

St. Blasien

Das Ensemble "Red Priest" bringen das Publikum im Festsaal des Kollegs St. Blasien zum Kochen.

ST. BLASIEN. "Red Priest", das sind Virtuosität, Lebendigkeit und Spielfreude pur. Die vier Instrumentalisten, die ihr Ensemble nach dem als "Roter Priester" titulierten Venezianer Antonio Vivaldi benannt haben, gaben in ihrem diesjährigen Klosterkonzert einen fulminanten Mix aus Barockkompositionen und Zigeunerklängen. Und nicht nur der, der sich vor Programmbeginn noch gefragt haben sollte, ob das denn zusammen passe, war am Ende des Abends sicher davon überzeugt.

Der "Gypsy-Baroque" von "Red Priest" brachte den vollen Festsaal des Kollegs St. Blasien buchstäblich zum Kochen, das Publikum tobte, der Beifall war so überwältigend wie das zuvor Gehörte.
Berührungspunkte zwischen den oft pauschal als "böhmisch" (bohémien) bezeichneten umherreisenden Musikgruppen und den sogenannt ernsthaften ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung