Stabil in der Defensive

Peter Cleiß

Von Peter Cleiß

Fr, 26. Februar 2021

Fussball International

Racing Straßburg bei Spitzenreiter Lille gefordert.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt sofort die Unterschiede: 58 Punkte weist das Tableau für Spitzenreiter OSC Lille auf. Die Fußballer von Racing Straßburg haben gerade einmal 26 auf dem Konto stehen. Nicht der einzige Unterschied zwischen beiden Teams vor dem Aufeinandertreffen am Sonntag, 17.05 Uhr, in der französischen Ligue 1. Noch deutlicher ist der Leistungsunterschied zwischen den Clubs, wenn man die Torbilanz betrachtet. Während Racing hier nach 26 Spieltagen bei 34 eigenen erzielten Treffern eine Differenz von minus sechs Toren aufweist, steht für die Nordfranzosen eine Bilanz von +30 Treffern bei 46 Toren zu Buche.

Jonathan Bamba, aber auch der ehemalige Bayern-Profi Renato Sanches und dessen portugiesischer Landsmann Xeka sind die zentralen Schaltstellen im Spiel von Lille, die es zu stoppen gilt. Im Sturm stehen mit dem jungen Timothy Weah und Jonathan Ikoné zwei Hochkaräter, die stets für Torgefahr sorgen können.

Racing muss daher darauf hoffen, dass der OSC durch die Doppelbelastung mit der Europa-League etwas geschwächt ist. Größere Veränderungen sind bei den Straßburgern im Vergleich zu den vergangenen Spielen nicht zu erwarten. Trainer Thierry Laurey dürfte auf eine stabile Defensive setzen und darauf hoffen, dass Racing seine Konterchancen nutzt.