Breisacher Rheingeflüster

Stadtradeln statt Gas geben: Pause für Vierräder

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Sa, 08. Mai 2021

Rheingeflüster

Die Aktion Stadtradeln hat schon für einige Heiterkeit gesorgt, noch bevor sie am kommenden Montag losgeht. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Schon als das Stadtradeln im Gemeinderat vorgestellt wurde, gab es Witze in Richtung Stadtverwaltung: "Aber nicht mit dem E-Bike!", sagte ein Stadtrat zu Bürgermeister Oliver Rein. Der Zwischenrufer lag übrigens falsch, auch Fahrräder mit Elektromotor sind zugelassen beim munteren Kilometerzählen. Das mag Fahrrad-Puristen zwar höchstens ein müdes "Pahh" entlocken, aber immerhin sind Vespa, Hoverboard und Vatertags-Bollerwagen von der Wertung ausgeschlossen. Es heißt auch nicht "Statt radeln", wie wir diese Woche in einer Mail gelesen haben. Die automatische Rechtschreibprüfung des Computers erkennt den Fehler übrigens nicht und tut so, als gebe es das wirklich. Ob sich da jemand davor drücken will, in die Pedale zu treten? Wir hoffen nicht. Auch das Wetter könnte dieses Wochenende nicht besser sein für einen Radausflug ins Grüne, bevor es am Montag ernst wird. Wir sind gespannt, wo die Breisacher Teams am 30. Mai im südbadischen Vergleich stehen. Auch in Wyhl, Endingen und Bahlingen stehen Biker für die Klimaschutzidee in den Startlöchern. Unser Rad, äh Rat: Egal ob mit Schweiß oder Akku, Hauptsache das Heilig’s Blechle hat mal ein paar Tage Verschnaufpause.