Mehr als 550 Obst- und Beerensorten

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Do, 09. April 2015

Staufen

Landesnaturschutzpreis für das Obstparadies Staufen / Eine Heimat für Pflanzen und selten gewordene Tiere.

STAUFEN. Sie machen mehr als normalen Obstbau und dafür wurde das Obstparadies Staufen von Martin, Susanne und Johannes Geng mit dem Landesnaturschutzpreis 2014 ausgezeichnet. "Vielfalt in Streuobstwiesen – Wir machen mit" war das Schwerpunktthema des Wettbewerbs, den die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg alle zwei Jahre auslobt. Unter den 20 Preisträgern ist das Obstparadies das einzige private Unternehmen.

"Die anderen Preisträger sind Vereine oder Initiativen, wir sind der einzige Obstbaubetrieb. Wir wurden für unser besonderes Engagement für die Sorten- und Artenvielfalt ausgezeichnet", erklärt Martin Geng stolz. Schon allein die Zahlen dokumentieren den besonderen Ansatz des Obstparadieses: Auf einer Fläche von zehn Hektar kultivieren sie 70 Obstarten, Kulturobst wie Äpfel und Pflaumen und Wildobst wie Traubenkirsche, Eberesche, Speierling und Sanddorn. Der Schwerpunkt liegt auf alten Sorten. Über 200 verschiedene Apfelsorten, 70 Birnensorten und 40 Pflaumensorten wachsen dort.

Der Arbeitsaufwand ist enorm
Die Gengs pflegen etwa 800 alte Obstbäume, die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ