Noch keine Entwarnung

Susanne Müller

Von Susanne Müller

Sa, 19. Februar 2011

Staufen

Hebungen in Staufen gehen zurück, aber auch Verschiebungen in die Breite machen Probleme.

STAUFEN. Die Zahl der rissegeschädigten Häuser in Staufen stagniert zur Zeit. "Wir haben keine weiteren Meldungen vorliegen", erklärte Bürgermeister Michael Benitz auf der Risse-Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag und bezifferte die Anzahl der geschädigten Privatgebäude somit auf 261 sowie sieben geschädigte städtische Gebäude.

So wie im Ratssaal, in dem er eingangs mit der Bemerkung "es bröckelt" erst einmal ein erbsengroßes Mauerstückchen aufhebt, gibt es aber für die betroffenen Häuser noch keine Entwarnung, auch wenn Benitz als zweite positive Nachricht melden kann, dass sich der Trend eines rückläufigen Hebungsprozesses fortsetzt. Benitz: "Es geht langsam zurück, aber kontinuierlich." Verschiebungen gibt es jedoch nicht nur in die Höhe, sondern auch im horizontalen Bereich, und hier stellt sich die Frage inwieweit dies über die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ