Dekanat Endingen-Waldkirch

Stefan Meisert ist ab Ende November neuer Dekan

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 20. Oktober 2019 um 12:18 Uhr

Herbolzheim

Pfarrer Stefan Meisert (46) übernimmt ab dem 23. November die Leitung des Dekanats Endingen-Waldkirch und damit die Nachfolge von Dekan Hans-Jürgen Decker.

Pfarrer Stefan Meisert (46), Leiter der Seelsorgeeinheit Herbolzheim-Rheinhausen, übernimmt ab dem 23. November die Leitung des Dekanats Endingen-Waldkirch und damit die Nachfolge von Dekan Hans-Jürgen Decker. Die Amtseinführung durch Generalvikar Monsignore Axel Mehlmann wird am 31. Januar 2020 um 18.30 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in St. Bonifatius in Emmendingen stattfinden. Das teilte das Erzbischöfliche Ordinariat am Sonntag mit. Die Aufgabe des stellvertretenden Dekans nimmt bereits seit dem 16. September Pfarradministrator Nelson Ribeiro wahr.

Wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg mitteilte, wurde diese Personalentscheidung auch in den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheiten bekannt gegeben.

Der 1972 in Baden-Baden geborene Stefan Meisert wurde am 16. Mai 2004 von Erzbischof Robert Zollitsch zum Priester geweiht. Seine Vikarsjahre verbrachte Meisert in den drei Altstadtpfarreien Münster, St. Stephan und Hl. Dreifaltigkeit in Konstanz. Danach wirkte er neben seiner Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg als priesterlicher Mitarbeiter in der Seelsorgeeinheit St. Märgen/ St. Peter (Dekanat Neustadt). Dort übernahm er 2010 die Aufgabe des Pfarradministrators und schloss 2013 berufsbegleitend seine Promotion ab.

Seit dem Jahreswechsel 2014/2015 ist er Leiter der Kirchengemeinde Herbolzheim-Rheinhausen (Dekanat Endingen-Waldkirch). Zudem nimmt er diözesane Aufgaben als Geistlicher Beauftragter für die Pilgerfahrten in der Erzdiözese Freiburg und als Moderator des Priesterrats wahr.