Schulzentrum kämpft für Werkrealschul-Status

"Hauptschüler brauchen die Integration"

Silke Kohlmann

Von Silke Kohlmann

Di, 17. November 2009 um 17:55 Uhr

Steinen

Schulleitung und Eltern am Schulzentrum haben den Kampf für eine Werkrealschule in Steinen begonnen. Ihr Hauptargument: Gerade Hauptschüler brauchen die Integration in eine Schulgemeinschaft, wie sie das Schulzentrum bietet. Sie ärgern sich darüber, dass die Gemeinderatsfraktionen von Gemeinschaft und SPD bemängeln, nicht ausreichend über Alternativen zur Werkrealschule in Steinen informiert worden zu sein. Das sei schlichtweg falsch, sagen Bürgermeister Rainer König und Rektor Wolfgang Klingenfeld.

STEINEN. Mit dem Argument, nicht genügend über eine Schul-Kooperation mit Maulburg informiert worden zu sein, hatten die Fraktionen von Gemeinschaft und SPD vergangene Woche für eine Vertagung der Entscheidung über die Werkrealschule gestimmt. Informationen habe es ausreichend gegeben, hält Bürgermeister König dagegen. Bereits am 24. Juli sei allen Fraktionen mitgeteilt worden, dass eine Werkrealschule in Steinen möglich ist und vom Schulamt unterstützt wird. Die Gemeinderäte hätten außerdem eine Stellungnahme des Schulzentrums erhalten, in der sich Rektor Klingenfeld klar für eine Werkrealschule ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ