Strommast wird ersetzt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 03. August 2020

Staufen

Bei Ortsumfahrung Staufen.

(BZ). Der Stromversorger Energiedienst ED Netze ersetzt im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg wegen der neuen L 123, Ortsumfahrung Staufen, den Strommast Nummer 30 durch einen neuen Stahlvollwandmast ersetz. Aufgrund der neuen Straßenführung wurde der neue Mast, der zur Mittelspannungsleitung Tunsel-Staufen gehört, aber an einem anderen Standort errichtet. Vor wenigen Tagen haben Fachleute den neuen Stahlvollwandtragmast eingebaut und den bestehenden Betontragmast, der in der Fahrbahn der neuen Ortsumfahrung stand, entfernt. Um den neuen Mast einbauen zu können, haben Monteure im Vorfeld einen Stromkreis der Doppelleitung auf einen provisorisch eingebauten Holzmast umgeschwenkt, um die Versorgungssicherheit von Staufen während des Umbaus zu gewährleisten. "Dieser Stromkreis stand bei Umbau unter Spannung, beide Stromkreise können aus Versorgungssicherheitsgründen nicht gleichzeitig freigeschaltet werden", erklärt Leo Gerspacher, Leiter Leitungen West bei der ED Netze. Bis kommenden Montag sollen die Leiterseile wieder auf den neuen Mast übernommen, die angrenzenden Mastfelder neu einreguliert und das Provisorium zurückgebaut sein.