Vermisst

Suchaktion nach vermisster 26-jähriger Wanderin im Südschwarzwald vorerst beendet

Verena Wehrle

Von Verena Wehrle

Mi, 16. September 2020 um 09:49 Uhr

Kreis Waldshut

Die Wanderin bleibt vermisst. Sie wollte eine Tour auf dem Schluchtensteig machen. Wenn es neue Erkenntnisse gibt, soll wieder nach der 26-Jährigen gesucht werden.

Die große Suchaktion nach der seit Donnerstag vermissten 26-jährigen Wanderin aus Nordrhein-Westfalen, die eine Tour auf dem Schluchtensteig machen wollte, wurde am Montagabend beendet. Dies gab Mathias Albicker, Sprecher der Polizei für den Landkreis Waldshut, bekannt. Die Suche sei damit vorerst eingestellt worden und werde erst wieder aufgenommen, wenn neue Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten eintreffen, so Albicker.

Bei der Suche sei man allen Erkenntnissen nachgegangen, alle Kontakte seien überprüft worden. In Stühlingen habe die 26-Jährige ihr Auto abgestellt, um von dort die Wanderung in Richtung Wehr zu starten. Der Schwerpunkt der Suche am Montag lag laut Albicker im Bereich der 22 Kilometer langen letzten Etappe des Schluchtensteigs zwischen Todtmoos und Wehr. Die Bergwacht habe außerdem den kompletten Schluchtensteig abgewandert, um nach der Wanderin zu suchen. Der Wanderweg führt auf 119 Kilometern von Stühlingen bis nach Wehr.

Todtmoos war ihr letzter bekannter Aufenthaltsort

Am Donnerstag gab es den letzten Kontakt der 26-Jährigen zu Freunden und Verwandten. Zu diesem Zeitpunkt sei sie laut Albicker in Todtmoos gewesen, nicht wie zuvor behauptet in St. Blasien. In Todtmoos verliert sich die Spur der 26-Jährigen. Informationen der Schwester der Vermissten, dass das Handy am Dom in St. Blasien geortet worden sei, seien laut Polizeisprecher Mathias Albicker falsch. Das Handy der Vermissten konnte nicht geortet werden.Neue Erkenntnisse soll ein aktuelles Bild des Rucksacks bringen, den die Wanderin bei sich trägt. Damit erhofft sie sich neue Erkenntnisse. Sobald neue Hinweise auf ihren möglichen Aufenthaltsort eintreffen, nehme die Polizei die Suche wieder auf. Die 26-Jährige ist seit Donnerstag als vermisst gemeldet. Wie groß die Chancen stehen, sie jetzt noch zu finden, sei ungewiss. "Rechts und links vom Schluchtensteig ist sehr unwegsames Gelände", sagt Albicker. Einen Anhaltspunkt auf eine Straftat gebe es nicht, ausschließen könne man diese aber nicht. Ebenso sei ein Unglück nicht auszuschließen. "Wir wissen einfach nicht, was passiert ist", so der Polizeisprecher.
Die junge Frau ist 26 Jahre alt, 1,60 Meter groß, schlank, hat dunkelblonde an den Spitzen blonde Haare, sie führt einen roten Trekking-Rucksack der Marke Osprey und vermutlich ein graues Zelt mit.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bad Säckingen Telefon 07761/934 500 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.