Eigenerzeugung bricht ein

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

So, 24. November 2019

Südwest

Der Sonntag Baden-Württemberg muss immer mehr Strom importieren – das könnte zu höheren Preisen führen.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien könnte die Abhängigkeit von anderen Bundesländern verringern – doch er stockt. Am Ende könnte die Verknappung zu höheren Strompreisen in Süddeutschland führen.

Baden-Württemberg ist seit Jahrzehnten Stromimportland. Und das dürfte sich verschärfen angesichts des Ausstiegs aus Atom- und Kohlekraft bei gleichzeitig geringem Ausbau der Windkraft. Zunehmende Stromverbräuche, die durch Elektroautos oder Wärmepumpen drohen, sind bei den Betrachtungen noch gar nicht eingerechnet.
Für die Analyse reichen die Grundrechenarten. Im vergangenen Jahr hat das Land 72 Milliarden Kilowattstunden Strom ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung